Über das Projekt

baum2020 ist eine Plattform der Stadt Bratislava und ihrer österreichischen Umlandgemeinden zu Fragen der Raumentwicklung und zur Initi­ierung gemeinsamer Projekte. Damit haben sich die Bundesländer Niederösterreich und Burgenland - im Projekt vertreten durch NÖ.Regional und Regionalmanagement Burgenland GmbH - und die Stadt Bratislava die dauerhafte Etablierung eines Stadt-Umland-Managements zum Ziel gesetzt. Der erste große Schritt im Herbst 2017 war die Installierung eines gemeinsamen Koordinationsbüros in Bratislava für diese mitteleuropäische Stadtregion.                      

Die grenzübergreifende Stadtregion ist in vielen Bereichen bereits Realität im Alltag der Bewohner des slowakisch-österreichischen Grenzgebietes. Zur Verdeutlichung: die zwei niederösterreichischen Orte Berg und Wolfsthal und der burgenländische Ort Kittsee sind nur 7 Kilometer Luftlinie und jeweils max. 15 Autominuten von der Altstadt der slowakischen Hauptstadt entfernt. Diese drei österreichischen Gemeinden liegen sogar näher an der Altstadt als die Hälfte der 17 Stadtteile von Bratislava!

Unterschiedliche Sprachen und administrative Grenzen erzeugen allerdings gewisse Barrierewirkungen. Deshalb bedarf es verstärkter Abstimmung und Steuerung, um die Potenziale der gemeinsamen Region besser nutzen zu können – baum2020 soll mithelfen, diese Lücke zu schließen. Durch Arbeitsgruppen und ein eigenes Aktionsbudget planen wir eine Reihe von grenzüberschreitenden Pilotprojekten zu initiieren.

Das Projekt wird im Rahmen des Kooperationsprogramms „Interreg V-A Slowakei – Österreich 2014 – 2020“ durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung kofinanziert.

Download von Projektergebnissen

Facebook: www.facebook.com/baum2020

Projektpartner

Stadt Bratislava, Regionalmanagement Burgenland GmbH, NÖ.Regional / Strategische Partner: Stadt-Umland Management Wien/Niederösterreich

Laufzeit          01.03.2017 - 31.12.2022