26. April 2021

Schwarzenbach an der Pielach. Dass man in Schwarzenbach an der Pielach sehr gute Wandermöglichkeiten vorfindet, ist weit über die Gemeindegrenzen hinaus bekannt, sogar Gäste aus anderen Bundesländern und Nationen verschlägt es immer wieder in die kleine Gemeinde. Nun wurde das Wander- und Spazierwegenetz im Rahmen der Dorferneuerung optimiert, eine neue Wanderkarte wurde aufgelegt.

Die hölzerne Kirche, eines der ersten Dorferneuerungsprojekte überhaupt, ist in Schwarzenbach einer der wichtigsten Anziehungspunkte. Die gesamte Umgebung bietet sich für ausgedehnte Spaziergänge an. „Gerade im letzten Jahr haben wir gemerkt, dass viele Einheimische und Gäste unsere Wanderwege und Ausflugsziele, wie die Geißenbergalm, wieder verstärkt nutzen“, so Bürgermeister Andreas Ganaus. Entsprechend habe man nun das Wanderwegenetz überarbeitet. „Wir haben Geländer saniert, Wege ausgebessert, Rastplätze geschaffen, zahlreiche Bänke aufgestellt. Außerdem gibt es nun große Infotafeln, und die Wanderkarte, die schon massiv in die Jahre gekommen war, ist neu aufgelegt worden“, berichtet Dorferneuerungsobmann Martin Sperr.

Das Projekt war den TeilnehmerInnen beim Dorferneuerungsworkshop sehr wichtig, das Ergebnis kann sich sehen lassen. „Mit der zugesagten Förderung ist das Projekt noch leichter umzusetzen, mein Dank gilt auch unserer Betreuerin Marisa Fedrizzi von der NÖ.Regional für die gute Beratung“, freut sich Bürgermeister Ganaus auf den Start der Wandersaison.
 

Die NÖ.Regional begleitet sämtliche Prozesse der Landesaktion „NÖ Dorferneuerung“. Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf der Aktivierung der Bevölkerung, für den eigenen Lebensraum Verantwortung zu übernehmen. Durch einen ganzheitlichen Ansatz soll der ländliche Raum in den Bereichen Soziales, Bildung, Freizeit & Kultur, Wirtschaft, Siedeln, Bauen & Wohnen, Klimaschutz sowie Mobilität & Umwelt gestärkt werden.