21. September 2021

Letzten Samstag trafen sich auf dem Sportgelände der Schulen interessierte Eltern und Kinder der ersten Klassen Volksschulen. Anlass waren Information, Erfahrungsaustausch und bereits die Bildung erster Gruppen zum SchulGehBus. Sie fanden sich um in Zukunft gemeinsam entlang einer bestimmten Route in die Schule zu gehen. Die Initiative, soll helfen dem starken Verkehrsaufkommen vor den Volksschulen entgegenzuwirken

Ein SchulGehBus ist eine Gruppe von Kindern, die auf einer bestimmten Wegstrecke zu bestimmten Uhrzeiten zu Fuß zur Schule geht – ähnlich einem “Autobus auf Füßen“. Zunächst erfolgt dies unter Aufsicht einer eingeschulten Begleitperson, nach einer gewissen Zeit sollen die Kinder dann selbstständig ihren Schulweg zurücklegen. Die Initiative SchulgehBus startete in Stockerau bereits im Herbst 2019,  um das „Zu Fuß in die Schule gehen“ zu fördern. Denn neben der größeren Sicherheit, da Kinder in der Gruppe leichter gesehen werden als alleine, und dem umweltfreundlichen Zurücklegen der Strecke, eignen sich die Kinder eine Reihe von Fähigkeiten dabei an. So werden etwa der Orientierungssinn und das Gefühl für Entfernungen der Kinder geschärft und die Bewegung in der frischen Luft fördert die Konzentration und ist gesund.

2021 wird es in Stockerau die SchulGehBus Routen Neubau, Wiesenerstraße und eventuell auch Beethovengasse geben. Für die Route Beethovengasse werden noch Begleitpersonen gesucht. Bei Interesse melden Sie sich bitte beim Elternverein unter: 0664/5502727.

Der SchulGehBus sorgt für einen sicheren und klimafreundlichen Schulweg. Auf diese Weise zur Schule zu kommen ist darüber hinaus noch gesund, macht Spaß und wirkt dem steigenden Hol- und Bringverkehr vor den Schulen entgegen. Gerade diese gut gemeinten Fahrten der Eltern-Taxis sorgen nämlich vor Schulen für höheres Gefahrenpotential. Mit dem SchulGehBus lernen und üben die Kinder noch dazu für die Zukunft wichtige Verhaltensregeln im Straßenverkehr einzuhalten, um auch später alleine die richtigen Entscheidungen zu treffen“, erklärt NÖ Mobilitätslandesrat Ludwig Schleritzko.

Das Projekt  SchulGehBus ist ein Kooperationsprojekt der Stadtgemeinde Stockerau, der beiden  Elternvereine und den Volksschulen West und Wondrak mit Unterstützung des Mobilitätsmanagments Weinviertel der NÖ.Regional.

Das Regionale „Mobilitätsmanagement“ ist ein Service der NÖ.Regional. Es unterstützt die Gemeinden in Niederösterreich in allen Fragen der Mobilität und ist ihr fachlicher Ansprechpartner vor Ort. Das Regionale Mobilitätsmanagement der NÖ.Regional wird aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung kofinanziert. Nähere Informationen zu IWB/EFRE finden Sie auf www.efre.gv.at