23. September 2022

Am 17. September fand im Rahmen der Europäischen Mobilitätswoche ein Radlreparaturtag des Mobilitätsmanagements Mostviertel der NÖ.Regional statt. Die Bürgerinnen und Bürger konnten an diesem Tag ihre Fahrräder und E-Bikes kostenlos überprüfen lassen und verschiedene Klapp- und Lastenräder ausprobieren.

Organisiert werden die Aktionen in der Mobilitätswoche vom Klimabündnis-Arbeitskreis Sonntagberg Klima- und Energiemodellregion Amstetten (GDA) und fanden bereits zum zweiten Mal in der Gemeinde statt. Jährlich vom 16.-22. September werden Gemeinden und Regionen eingeladen Aktionen zu klimafreundlicher Mobilität umzusetzen. Im Zuge dessen fand heuer ein vom Mobilitätsmanagement Mostviertel organisierter Radlreparaturtag statt.

Mobilitätslandesrat Ludwig Schleritzko dazu: „Die Europäische Mobilitätswoche stellt seit mehr als 20 Jahren die klimafreundliche Mobilität, also das Radfahren, Zufußgehen und den öffentlichen Verkehr in den Vordergrund. Das Land Niederösterreich unterstützt diese europäische Initiative mit zahlreichen Aktionen und Veranstaltungen, wie mit einem Radlreparaturtag. Durch Aktionen wie diese der NÖ Mobilitätsmanagerinnen und -manager mit den lokalen Organisationen vor Ort sind alle Radfahrenden gut ausgerüstet und wieder sicher auf den NÖ Straßen unterwegs. Ein Herzliches Dankeschön dafür – denn nur miteinander können wir Niederösterreich bewegen.“

Bürgerinnen und Bürger hatten vor dem Gemeindeamt in Rosenau die Gelegenheit ihre Fahrräder kostenlos durch die Radtechniker von Atzi’s Bike Corner warten und servicieren zu lassen: Die Fahrräder wurden auf STVO-Konformität geprüft und kleine Reparaturarbeiten, wie Ketten schmieren, Bremsen und Schaltungen einstellen, wurden kostenlos durchgeführt. Es wurden über 15 Räder gewartet.

Neben dem Radlreparaturtag konnten auch diverse Klapp- und Lastenräder ausprobiert werden. Zudem waren Radland Niederösterreich und das Klimabündnis Österreich mit Infoständen vertreten, um zu aktiver und nachhaltiger Mobilität zu informieren. Auch konnten BürgerInnen dazu Ideen und Anregungen an die Gemeinde herangetragen, sowie Informationen zur aktuellen Radbasisnetzplanung einholen.

Der Klimabündnis-Arbeitskreis Sonntagberg zeigt sich durchaus zufrieden mit dem Fest: „Der Radlreparaturtag war ein voller Erfolg und wurde von den Bewohnerinnen und Bewohnern trotz des bereits herbstlichen Wetters gut angenommen. Das freut uns, dass sich unsere Gemeinde aktiv mit dem Rad fortbewegt und das Angebot nutzt!“

Mit dem Radlreparaturtag wurde nicht nur ein wichtiger Beitrag für die Sicherheit der RadfahrerInnen in der Gemeinde geleistet, sondern auch wichtige Sensibilisierungsarbeit für klimafreundliche Fortbewegung geleistet.

Das Regionale „Mobilitätsmanagement“ ist ein Service der NÖ.Regional. Es unterstützt die Gemeinden in Niederösterreich in allen Fragen der Mobilität und ist ihr fachlicher Ansprechpartner vor Ort. Das Regionale Mobilitätsmanagement der NÖ.Regional wird aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung kofinanziert. Nähere Informationen zu IWB/EFRE finden Sie auf www.efre.gv.at