Der Regionalverband noe-mitte wurde im September 2001 gegründet, ein knappes Jahr später wurde die fünfte Hauptregion NÖ-Mitte 2002 mit einem Beschluss des Landtages "neu geschaffen" - zusätzlich zum Industrie,- Most-, Wald- und Weinviertel. Das Motto lautete damals wie heute: „LebensWerte schaffen“.

Der Regionalverband noe-mitte besteht aus Mitgliedsgemeinden der sechs politischen Bezirke der Hauptregion NÖ-Mitte (Krems, Lilienfeld, Melk, St. Pölten, Tulln, Wien-Umgebung) und den Statutarstädten St. Pölten und Krems an der Donau. Sitz des Regionalverbandes ist, gemeinsam mit dem Hauptregionsbüro und der Geschäftsführung der NÖ.Regional.GmbH, in St. Pölten. Die Geschäftsführung obliegt der Büroleiterin der NÖ.Regional.GmbH.

Wesentliche Aufgabe ist es, die Interessen der Gemeinden und Kleinregionen aus NÖ-Mitte mit der Hauptregionsstrategie abzustimmen und in Folge entsprechend umzusetzen. Das Ziel ist stets, die Entwicklung der gesamten Region ganzheitlich und identitätsstiftend voranzutreiben. Darüber hinaus ist der Regionalverband noe-mitte als Miteigentümer der NÖ.Regional.GmbH ein starker Partner auch auf Landesebene. Die aktuelle Hauptregionsstrategie wurde im Rahmen der zweiten Hauptregionsversammlung am 9. Juni 2015 einstimmig beschlossen.