Bei der Gemeinde21 sind die Sustainable Development Goals die wichtigste Grundlage. 17 nachhaltige Ziele zur Entwicklung sind in der Agenda 2030 angeführt.

Diese 17 Entwicklungsziele lassen sie sich auf 3 Themen zusammenfassen:

Soziales Leben – Miteinander

Nach dem Motto „gemeinsam sind wir stark“ ist in den letzten 30 Jahren in vielen Stadtgemeinden sehr viel erreicht worden: Durch die Mithilfe der Bevölkerung wurden Prozesse zur Positionierung begleitet, öffentliche Räume für alle Generationen entwickelt und öffentliche Plätze gestaltet. Dies sind wichtige Kristallisationspunkte für die Kommunikation in einer Gemeinde. Hier entstehen weitere Ideen und Beziehungen, wodurch die Gemeinschaft weiterentwickelt wird.

Digitalisierung

Die Kommunikation ist heute ohne digitale Medien nicht mehr vorstellbar. Diese Medien für die gezielte Entwicklung in einem Ort einzusetzen, stellt heute viele Orte und Gemeinden vor eine große Herausforderung. Wertvoll wird die neue Technologie, wenn durch deren Einsatz Generationen verbunden werden wie zum Beispiel bei Topotheken und Kulturgut erhalten bleibt oder Informationen zu Veranstaltungen, Informationen, Vorhaben der Gemeinde schnell und unkompliziert „unter die Leute“ gebracht werden kann. Die Technologie ermöglicht aber auch rasch und einfach den Austausch zwischen Gemeinden und Orten, die ähnliche Idee haben und diese entwickeln wollen.

Stadt- und Ortskernbelebung

Stadt- und Ortskerne waren von jeher immer Kommunikations- und Treffpunkte – alleine durch unterschiedliche Versorgungseinrichtungen im wirtschlichten oder medizinischen Bereich sowie im Bildungsbereich. Dies hat sich in den letzten Jahrzehnten wesentlich verändert: Es sind heute größere Einheiten notwendig um wirtschaftlich bzw. effizient agieren zu können.

Hier geht es zum Fachbereich Ortskernbelebung.