Das österreichische Bundeskanzleramt kürt heuer mit dem Europa-Staatspreis 2022 wieder außerordentliches Engagement von Bürgerinnen und Bürgern sowie Organisationen zur Förderung des europäischen Bewusstseins und Europaverständnisses in Österreich. Der Preis ist mit insgesamt 20.000,- Euro dotiert und prämiert die besten Projekte in den Kategorien:

  • Europa in der Gemeinde
  • Europa in der Schule
  • Kunst & Kultur
  • Innovation & Digitalisierung
  • Zukunft Europas

Was wird prämiert?

Eingereicht werden können Initiativen, Projekte, Publikatio­nen bzw. Medienprodukte, die zur Erreichung der gemein­samen Ziele der europäischen Integration, zur Diskussion über europäische Themen im Rahmen der „Konferenz zur Zukunft Europas“, zur Verständigung in Europa und zur Stärkung des Europabewusstseins in Österreich beitragen konnten. Sie sollten eine aktive Auseinandersetzung mit den vielfältigen Aspekten der europäischen Integration sowie mit Bedeutung und Mehrwert der Europäischen Union gefördert haben.

Wer kann einreichen?

Interessentinnen und Interessenten können sich selbst no­minieren, Projekte können aber auch von Dritten nominiert werden. Ausgezeichnet werden Träger zivilgesellschaftli­cher Projekte und Initiativen auf lokaler oder europäischer Ebene sowie Autorinnen und Autoren von Publikationen oder Medienprodukten (Print, Internet, TV, Radio).

Einreichfrist – bis einschließlich 29. April 2022 online über www.europastaatspreis.at