Jugend hilft

Stadt/Gemeinde: Raabs/Thaya
In der aktuellen Corona-Krise sind ALLE aufgefordert zusammenzuhalten und zusammenzuhelfen, um die Verordnungen der Bundesregierung umzusetzen. Gerade Personen im Alter von 65+ gelten als Risikogruppe. Sie möchte die Jugend von Raabs unterstützen und hilft dieser Gruppe soziale Kontakte zu vermeiden, indem sie Besorgungen des täglichen Bearfs für sie übernehmen. Freiwillige Helfer werden über die Stadtgemeinde Raabs aktiviert, und für hilfsbedürftige Gruppen Einkäufe erledigt oder Medikamente besorgt.
Weitere Informationen: https://www.raabs-thaya.gv.at/Corona-Pandemie_-_laufende_Informationen

Ansprechperson/Kontakt
Stadtgemeinde Raabs, T: +43 2846 365

Corona-Hilfe Gmünd

Stadt/Gemeinde: Gmünd
Für Menschen, die keine Hilfestellung durch Angehörige haben und dringende Hilfe benötigen (zB durch Quarantänemaßnahmen), steht die Stadtgemeinde Gmünd in Zusammenarbeit mit den Mitarbeitern der Ortsgruppe des Zivilschutzverbandes unter der Telefonnummer +43 664 8542040 als Anlaufstelle zur Verfügung. Sollten Sie anderen Menschen Hilfe anbieten wollen und selbst nicht zur Risikogruppe gehören, können Sie sich ebenfalls unter dieser Nummer täglich zwischen 8 und 12 Uhr melden. Das Team des Gmünder Zivilschutzverbandes ist unter dieser Telefonnummer gerne für Sie da. Diese telefonische Anlaufstelle war bereits beim 1. Lockdown aktiv und wurde nun reaktiviert.
Weitere Informationen: https://www.gmuend.at/de/Covid-19_Die_telefonische_Anlaufstelle_ist_wieder_aktiv

Ansprechperson/Kontakt:
Stadtgemeinde Gmünd, +43 664 8542040

Nachbarschaftshilfe-Projekt mit Einkaufs-Bring-Dienst

Gemeinde/Stadt: Kleinregion Kampseen
Das Sozialprojekt „Nachbarschaftshilfe Plus“, an dem sich die Gemeinden Lichtenau, Pölla, Rastenfeld und Röhrenbach aus der Kleinregion Kampseen beteiligen, hat schnell auf die Corona-Krise reagiert. Wurden bis dahin von dem ehrenamtlichen Team aus den Gemeinden kostenlose Fahr- und Begleitdienste zum Einkauf, Arzt zu Behörden etc., sowie Besuchsdienste an ältere Personen geleistet, lautet aktuell die Strategie des Vereins ALLE Bewohner in den Gemeinden mit einem Einkaufs-Bring-Dienst zu unterstützen, die Hilfe brauchen. Weitere Informationen:https://www.nhplus.at

Ansprechperson & Kontakt:
Michaela Fraunbaum: +43 681 206 810 88

Shop ums Eck

Gemeinde/Stadt: Bezirke Gmünd, Waidhofen/Thaya, Zwettl
Eine Gratiswebsite von und fürs obere Waldviertel zum Austausch von Infos zu Betrieben; Liefern lassen, selbst abholen und Onlineservices. Eine Plattform für regionale Unternehmen und Direktvermarkter sowie Gastronomen, die aktuell auch einen Liefer- und/oder Abholservice anbieten. Weitere Informationen: www.shopumseck.at

AnsprechpartnerIn & Kontakt
Birgit Böhm: +43 664 8134131, www.bwit.at, info@shopumseck.at

Essen auf Rädern

Gemeinde/Stadt:Stadtgemeinde Zwettl
Ein Beispiel für den funktionierenden Zusammenhalt ist die Aktion „Essen auf Rädern“. Hier wurde es innerhalb weniger Tage möglich, dass freiwillige Jugendliche den Lieferdienst an die Privathaushalte übernommen haben. Die Fahrer, die üblicherweise das Essen ausliefern, gehören nämlich in den meisten Fällen zur Risikogruppe – somit konnten diese entlastet werden. Weitere Informationen: www.zwettlhilft.at

Ansprechperson & Kontakt:
Werner Preiss: +43 650 9112265

Hinweis: dieses Projekt stammt aus dem 1. Lockdown 2020 und wird als Best-Practise-Beispiel in der Auflistung geführt.

 

Jung hilft Alt

Gemeinde/Stadt:Meiseldorf und weitere Gemeinden in NÖ
In Zeiten der Krise heißt es, zuammenzuhalten und auf niemanden zu vergessen. Das dachten sich, wie ihre Kolleginnen und Kollegen aus ganz Niederösterreich auch die Mitglieder der Landjugend Meiseldorf und boten der Gemeinde im Frühling 2020 ihre Unterstützung bei Besorgungen für ältere Mitmenschen an. Die Abwicklung lief völlig unbürokratisch über die Gemeinde.
Weitere Informationen: https://www.meiseldorf.gv.at/2020/04/landjugend-meiseldorf-2/

Ansprechperson & Kontakt:
Landjugend Meiseldorf https://www.facebook.com/ljmeiseldorf

Hinweis: dieses Projekt stammt aus dem 1. Lockdown 2020 und wird als Best-Practise-Beispiel in der Auflistung geführt.

Kinder malen für die ältere Generation

Gemeinde/Stadt:Sigmundsherberg
Diese Aktion der Marktgemeinde Sigmundsherberg konnte viele junge Künstlerinnen und Künstler dazu motivieren, in der Corona Zeit für die ältere Generation zu zeichnen. Die aufmunternden Kunstwerke wurden von den Ortsvorsteherinnen und Ortsvorstehern an die Seniorinnen und Senioren verteilt und auch auf der Webseite der Gemeinde präsentiert.
Weitere Informationen: https://www.sigmundsherberg.gv.at/index.php/news-archiv/232-kinder-malen-fuer-die-aeltere-generation

Ansprechperson & Kontakt:
Marktgemeinde Sigmundsherberg
E: marktgemeinde@sigmundsherberg.gv.at

Hinweis: dieses Projekt stammt aus dem 1. Lockdown 2020 und wird als Best-Practise-Beispiel in der Auflistung geführt.

Zusammenhalt trotz Abstand

Gemeinde/Stadt:Groß Gerungs
Auf Bestellung werden Lebensmittel mittels Kühlwagen des Gasthauses Hirsch in die Ortschaften oder, für Ortschaften die nicht angefahren werden, über den Verein eMobil-Gerungs.at direkt vor die Haustür geliefert.

Weitere Informationen
https://www.gerungs.at/Notfallversorgung
https://www.emobil-gerungs.at/

Hinweis: dieses Projekt stammt aus dem 1. Lockdown 2020 und wird als Best-Practise-Beispiel in der Auflistung geführt.

Zwettl hilft

Gemeinde/Stadt:Stadtgemeinde Zwettl
In den ersten Tagen der Corona-Maßnahmen haben sich in Zwettl sehr viele Freiwillige gemeldet, die in irgendeiner Form ihre Hilfe angeboten haben. Um diese Freiwilligen bzw. auch spezielle Angebote des lokalen Handels (z.B. Lieferdienste, Notdienste,…) auf einer Plattform zusammen zu bringen, wurde www.zwettlhilft.at geschaffen. Freiwillige können sich z.B. über diese Plattform direkt beim Bürgerservice der Gemeinde melden.

Ansprechperson & Kontakt
Fabian Todt: +43 660 6551557, fabian@fabiantodt.at

Hinweis: dieses Projekt stammt aus dem 1. Lockdown 2020 und wird als Best-Practise-Beispiel in der Auflistung geführt.