Mobilität in ihrer Vielfalt sichern, zukunftsfähig gestalten und fördern

Gemeinden und Kleinregionen sollen bei der Umsetzung von Leuchtturmprojekten im Rahmen des Landesmobilitätskonzepts
2030+ unterstützt werden. Leuchtturmprojekte haben innovativen Charakter, sind weithin sichtbar und gewährleisten, dass der Leitsatz „Mobilität in ihrer Vielfalt sichern, zukunftsfähig gestalten und fördern" tatsächlich bis in die niederösterreichischen Gemeinden wirkt. Die prämierten Projekte sollen einen sichtbaren Nutzen sowie Qualitätsverbesserungen für die beteiligten Gemeinden und A kteurInnen vor Ort erbringen.

Teilnahmeberechtigte Institutionen
Teilnahmeberechtigt sind alle Mobilitätsgemeinden bzw. alle Kleinregionen, wenn die geplante Aktivität auf dem Gemeindegebiet einer Mobilitätsgemeinde stattfindet. Das Preisgeld kann, je nach Projektaufsetzung, von einer oder mehreren Gemeinden gemeinsam beantragt werden. Pro Gemeinde oder Kleinregion kann nur ein Leuchtturmprojekt eingereicht werden.

Förderungsinhalt
Die Konformität mit dem Landesmobilitätskonzept 2030+ und der Hauptregionsstrategie 2024 der jeweiligen Hauptregion muss gewährleistet sein. Einreichfähig sind Projekte in den Kategorien:

  • Multimodale Schnittstellen und deren Aufwertung
  • Informationssysteme (innovative Leitsysteme)
  • Ergänzende Mobilitätsangebote
  • Aktive Mobilität

Art und Ausmaß der Förderung
Pro Hauptregion werden € 10.000,– als Preisgeld für das Siegerprojekt ausgeschüttet und weitere € 20.000,– für ein landesweites Siegerprojekt. Das Gesamtfördervolumen beträgt somit € 70.000,–.
Ein Infoblatt zum Wettbewerb können Sie hier herunterladen.

Einzureichende Unterlagen
Projektunterlagen sind schriftlich vor dem Start der Projektumsetzung beim Amt der NÖ Landesregierung, Abteilung Gesamtverkehrsangelegenheiten (RU7), Landhausplatz 1, Haus 16, 3109 St.Pölten, einzureichen. Die MobilitätsmanagerInnen der NÖ.Regional.GmbH beraten und unterstützen Sie gerne bei der Projekterstellung und Erarbeitung der Einreichunterlagen. Den Einreichbogen können Sie hier als beschreibbares PDF herunterladen. Die Einreichunterlagen haben folgende Angaben zu enthalten:

  • Name der Gemeinde/Kleinregion/Arbeits- oder Interessengemeinschaft
  • Name, Anschrift und Kontaktdaten der zur Vertretung befugten Person oder Organisation
  • Beschreibung des Leuchtturmprojekts
  • Lage im Raum (z.B. Lokalisierung im Ortsgebiet: Eintrag in Orts-/Stadtplan)
  • Nutzen für die Bevölkerung
  • Projektbeginn und voraussichtliche Fertigstellung
  • Bankverbindung (Kontobezeichnung, Bankleitzahl)

Abrechnung der Siegerprojekte
Die Auszahlung des Preisgeldes erfolgt nach der vollendeten Umsetzung des eingereichten Projektes. Als Kostennachweis werden ausschließlich Originalrechnungen inklusive der dazugehörigen Zahlungsnachweise anerkannt.

Publizitätspflicht
Bei der Umsetzung des Projektes ist in geeigneter Weise auf die finanzielle Unterstützung durch das Land NÖ (z.B. durch Verwendung des Mobilitätsland-Logos) hinzuweisen.

Einreichzeitraum
1. Mai bis 14. September 2019

Beratung und Unterstützung
Für weitere Fragen stehen Ihnen Ihre MobilitätsmanagerInnen jederzeit zur Verfügung!
Sie erhalten eine Kontakt-Übersicht auch auf unserer Website, indem Sie bei "Bereich" den Filter "Mobilitätsmanagement" anwenden.

„Mobilitätsmanagement“ ist ein Service der NÖ.Regional.GmbH. Es unterstützt die Gemeinden in Niederösterreich in allen Fragen der regionalen Mobilität und ist ihr fachlicher Ansprechpartner vor Ort. Das Mobilitätsmanagement der NÖ.Regional.GmbH wird aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung kofinanziert. Nähere Informationen zu IWB/EFRE finden Sie auf www.efre.gv.at