Viele für Gemeinden und Regionen wichtige Fragestellungen und Maßnahmen betreffen unsere EU-Nachbarn ebenso. In solchen Fällen bietet es sich oft an, Projekte gemeinsam mit ihnen zu entwickeln und umzusetzen, um so auch Interreg A-Fördermittel in Anspruch nehmen zu können. Wir unterstützen und informieren Sie gerne, zu welchen Themen dies möglich ist und welche Abläufe und Richtlinien dabei zu beachten sind.

    Beispiele aus der Praxis

    • Lebensraumvernetzung ConNat AT-CZ  (entlang von Wildtierwanderkorridoren von den NÖ Kalkalpen nach Tschechien mit Naturschutz und Regionalplanung)
    • Bratislava Umland Management 2020 (baum 2020) (gemeinsame Raumentwicklung in der Stadtregion Bratislava, NÖ und Burgenland)
    • Connecting Regions AT-CZ (Aufbau und Stärkung grenzüberschreitender regionaler und lokaler Partnerschaften und Netzwerke):

    Unterstützung für kleine grenzüberschreitende Initiativen

    Im Rahmen des Projektes ConnReg SK-AT werden auch grenzüberschreitende Kleininitiativen bis zu maximal € 5.000,- unterstützt. Voraussetzungen: Antragsteller müssen Kommunen, Kleinregionen oder weitere regionale Institutionen sein (z.B. Gemeindeverband) aus Niederösterreich, Nord- oder Mittelburgenland oder dem Selbstverwaltungskreis Trnava sein. Folgende Leistungen können unterstützt werden: Dolmetsch- und Übersetzungsleistungen, Dolmetschtechnik, Transportkosten, Materialkosten und Kosten für leichten Imbiss (nur bei slowakischen Antragsstellern!) und Maßnahmen für Öffentlichkeitsarbeit. Details entnehmen Sie bitte den Informationsblättern: