Viele für Gemeinden und Regionen wichtige Fragestellungen und Maßnahmen betreffen unsere EU-Nachbarn ebenso. In solchen Fällen bietet es sich oft an, Projekte gemeinsam mit ihnen zu entwickeln und umzusetzen, um so auch EU-Fördermittel in Anspruch nehmen zu können. Wir beraten Sie gerne, zu welchen Themen dies möglich ist und welche Abläufe und Richtlinien dabei zu beachten sind.

    Beispiele aus der Praxis

    • Lebensraumvernetzung ConNat AT-CZ  (entlang von Wildtierwanderkorridoren von den NÖ Kalkalpen nach Tschechien mit Naturschutz und Regionalplanung)
    • Bratislava-Umland Management BAUM (gemeinsame Raumentwicklung in der Stadtregion Bratislava, NÖ und Burgenland)
    • Connecting Regions ConnReg  AT-CZ, SK-AT, AT-HU (Aufbau und Stärkung grenzüberschreitender regionaler und lokaler Partnerschaften und Netzwerke)

    Unterstützung für kleine grenzüberschreitende Initiativen

    Im Rahmen des Projektes ConnReg SK-AT werden auch grenzüberschreitende Kleininitiativen bis zu maximal € 5.000,- unterstützt. Voraussetzungen: Antragsteller müssen Kommunen, Kleinregionen oder weitere regionale Institutionen sein (z.B. Gemeindeverband) aus Niederösterreich, Nord- oder Mittelburgenland oder dem Selbstverwaltungskreis Trnava sein. Folgende Leistungen können unterstützt werden: Dolmetsch- und Übersetzungsleistungen, Dolmetschtechnik, Transportkosten, Materialkosten und Kosten für leichten Imbiss (nur bei slowakischen Antragsstellern!) und Maßnahmen für Öffentlichkeitsarbeit. Details entnehmen Sie bitte den Informationsblättern: