Was gibt's Neues in der Dorferneuerung?

Kellergassen als identitätsstiftendes Merkmal

Mittwoch, 7. November 2018, 17:00 Uhr, Kellergasse Großkadolz, Seidlkeller gegenüber der Euregio-Vinothek, 2062 Seefeld-Kadolz

Wir laden Sie alle, die in der Dorferneuerung in der Kleinregion Initiative Pulkautal und in der Kleinregion Retzer Land aktiv sind, sehr herzlich zum Vernetzungstreffen der Dorferneuerung ein!

Bei diesem Vernetzungstreffen stehen die Kellergassen im Mittelpunkt, denn die Kellergassen zählen zu den kulturhistorischen Besonderheiten des Weinviertel. Sie prägen die Landschaft und die Menschen in ihren Regionen. Die Obfrau der NÖ Dorf- und Stadterneuerung, Maria Forstner nimmt am Vernetzungstreffen teil. Das Treffen soll Sie als Obleute der Dorferneuerungsvereine zusammenbringen und ausreichend Gelegenheit geben, um sich in Ihren Erfahrungen zu Kellergassenprojekten und anderen Projekten aus der Dorferneuerung auszutauschen.

Als Einstimmung auf das Vernetzungstreffen wird uns Kellergassenführer Karl Gold Einblicke in die Kellergasse von Seefeld-Kadolz geben.

17:00 Uhr Begrüßung

  • Obfrau Maria Forstner | NÖ Dorf- und Stadterneuerung
  • Bgm. Georg Jungmayer | Gemeinde Seefeld-Kadolz
  • Margit Fiby| Veronika Wipp | NÖ.Regional.GmbH
    Kellergassenführung
  • Karl Gold | Kellergassenführer Seefeld-Kadloz

17:30 Uhr Vorstellung Kellergassenwohlfühlplätze

  • Doris Mutz | Kleinregionsmanagerin Initiative Pulkautal
    Vernetzungsrunde
  • Möglichkeit zum Bericht aller Teilnehmenden über aktuelle Vorhaben, wie Kellergassenführungen und andere Projekte in den Orten
    Kooperation JUFA
  • Bgm. Georg Jungmayer | Seefeld-Kadolz
    Aktion Dorferneuerung & Schlussworte
  • Margit Fiby | Veronika Wipp | NÖ.Regional.GmbH

Anschließend laden wir Sie zu einem kleinen Imbiss und gemütlichem Beisammensein ein!
Wir ersuchen um Anmeldung bis 5. November und freuen uns auf Ihr Kommen.

Die NÖ.Regional.GmbH begleitet sämtliche Prozesse der Landesaktion „NÖ Dorferneuerung“. Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf der Aktivierung der Bevölkerung, für den eigenen Lebensraum Verantwortung zu übernehmen. Durch einen ganzheitlichen Ansatz soll der ländliche Raum in den Bereichen Soziales, Bildung, Freizeit & Kultur, Wirtschaft, Siedeln, Bauen & Wohnen, Klimaschutz sowie Mobilität & Umwelt gestärkt werden.
Bei der Aktion „Stadterneuerung in NÖ" entwickeln die Bürgerinnen und Bürger gemeinsam mit Politik und Verwaltung Projekte und setzen diese um. Die NÖ.Regional.GmbH ist hierbei ein wichtiger Partner. Sie unterstützen die Städte beim gesamten Prozess – bei der Erstellung des Stadterneuerungskonzeptes, beim Strukturaufbau mit Beirat und Arbeitsgruppen, Öffentlichkeitsarbeit sowie Projektentwicklung und Projektmanagement.