Was macht die EU für Gemeinden?

Mittwoch, 20. November 2019
3109 St. Pölten, NÖ Landhaus, Landhausplatz 1, Haus 1b, 3. Obergeschoss

Die EU hat ein breites Angebot an Förderungen zu bieten. Dieses neue Format seitens des Landes Niederösterreich hat ein wesentliches Ziel: wir wollen Ihnen gemeinsam mit unseren Expertinnen und Experten einen guten Überblick über die wichtigsten Förderprogramme geben, damit Sie noch stärker von der EU profitieren können. Ein Großteil der Förderprogramme richtet sich direkt an Gemeinden. In drei Workshops wollen wir Ihnen wichtige Informationen diesbezüglich näherbringen.

Programmablauf

17 UhrBegrüßung
Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner
Martin Selmayr, Leiter der Vertretung der Europäischen Kommission in Österreich
17:15 UhrWorkshops
 Workshop 1
EU-Förderungen für Städtepartnerschaften & Städtenetzwerke Das EU-Programm fördert den Austausch zwischen Gemeinden und Städten, um den Bürgerinnen und Bürgern die EU näher zu bringen. Im Workshop erfahren Sie, wie der Antrag gelingt und lernen erfolgreiche Projekte kennen.
Referentin: Stefanie Brunmayr, Bundeskanzleramt, Abteilung II/10: Europäische und internationale Kulturpolitik, Wien
 Workshop 2
Fördercall „Erasmus+“: Jugendschwerpunkt für Auslandsaufenthalte Mit dem Förderprogramm „Erasmus+: Jugend in Aktion“ können in der Gemeinde interessante Angebote für junge Menschen entstehen und finanziert werden. Wie?
erfahren Sie bei einem Einführungsworkshop.
Referent: Marco Frimberger, Österreichische, Nationalagentur Erasmus+ Jugend in Aktion und ESK, Wien
 Workshop 3: Fördercall „WiFi4EU“: WLANFörderung für Ihre Gemeinde. Die Marktgemeinde Kaltenleutgeben hat das WiFi4EU Programm mit der Firma serviceIT GmbH aus NÖ umgesetzt. Erfahrungen aus Sicht der Gemeinde sowie des Unternehmens werden präsentiert und gemeinsam diskutiert.
Referentin: Bernadette Schöny – gfGR für Familie & Gesundheit
Referent: Reinhold Freiler, serviceIT GmbH, Kirchschlag
18:15 UhrEmpfang gegeben durch Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner 
und Verteilung der „Tafeln zur Sichtbarmachung der freien WLAN Knotenpunkte“ durch Landesrat Martin Eichtinger und den Leiter der Vertretung der Europäischen Kommission in Österreich Martin Selmayr

Die Workshops dauern jeweils ca. eine halbe Stunde, sodass eine Person zumindest an 2 Workshops teilnehmen kann.

Bitte melden Sie sich unter diesem Link an!

Mit freundlichen Grüßen
Walter Kirchler
Geschäftsführer