Das heurige AbsolventInnentreffen der berufsbildenden Schulen Gmünd widmet sich dem Jubiläum „30 Jahre Fall des Eisernen Vorhangs“. Seit 1991 können durch die Grenzöffnung im Jahr 1989 auch tschechische Schülerinnen und Schüler die Schulen in Gmünd besuchen.

Vertreter aus Politik und Bildungsinstitutionen aus Österreich und der Tschechischen Republik referieren zu den Möglichkeiten, die die Grenzöffnung mit sich gebracht hat.

Nähere Informationen finden Sie hier: Download Infoblatt.pdf

Das Projekt „Absolvententreffen der berufsbildenden Schulen Gmünd - Gelebte Nachbarschaft“ (KPF 01-163) der Stadtgemeinden Gmünd und České Velenice sowie des Verbands der Absolventen der berufsbildenden Schulen wird im Rahmen des Projektes FMP/KPF AT-CZ 2014-2020 durch den Europäischen Fonds für Regionalentwicklung, Programm „INTERREG V-A Österreich-Tschechische Republik“, gefördert und durch Eigenmittel der NÖ.Regional.GmbH kofinanziert.

Die NÖ.Regional.GmbH verwaltet im Auftrag der NÖ Landesregierung den NÖ Kleinprojektefonds, der people-to-people Aktivitäten zwischen Niederösterreich, Oberösterreich, Südböhmen, Vysocina und Südmähren fördert. Wir unterstützen durch Beratung bei Einreichung, Antragstellung und Abrechnung. Der Kleinprojektefonds ist ein Projekt im Rahmen des Programms Interreg V-A AT-CZ und wird aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) gefördert.