Welt in Bewegung

Menschen sind unterwegs. Städte wachsen. Das Land verändert sich. Die Geschichte schreitet voran. Kurz, unsere Welt ist unaufhörlich in Bewegung. Diesem Thema widmet sich die NÖ Landesausstellung 2019 in Wiener Neustadt.

Region & Menschen stehen im Mittelpunkt

Alle zwei Jahre wird die Niederösterreichische Landesausstellung zum Anlass genommen, den Scheinwerfer auf eines der Landesviertel zu richten. Ausgangspunkt ist stets ein Thema, das ganz auf die Ausstellungsregion zugeschnitten ist. Damit beginnt ein gemeinsamer Weg der regionalen Entwicklung unter Beteiligung der Bevölkerung. Kontakte werden geknüpft, Partnerschaften entwickelt, private Initiativen und lokale Betriebe durch Wissensaustausch und Weiterbildungsinitiativen gestärkt. So bildet sich ein einzigartiges Netzwerk von Menschen, die mit ihren vielfältigen Geschichten, Initiativen und Projekten auf ein gemeinsames Ziel hin arbeiten: die Landesausstellungsregion in den Mittelpunkt zu rücken.

Grundlage für die Zukunft

In der Zeit der Vorbereitung auf die Niederösterreichische Landesausstellung startet ein nachhaltiger regionaler Entwicklungsprozess. Der Blick für die Vielfalt der Region und ihren Reichtum wird geschärft. Bei den Einheimischen steht die Begeisterung für „ihre Heimat“ im Vordergrund – stolz tragen sie deren Besonderheiten nach außen und machen sie auch für Gäste erlebbar. Mit der Restaurierung historischer Bauten werden diese öffentlich zugänglich. Gepaart mit anderen kulturellen, wissenschaftlichen und touristischen Impulsen schafft das eine Grundlage, auf der die Region über die Zeit der Niederösterreichischen Landesausstellung hinaus aufbauen kann. Damit ist ein großes Ziel erfüllt: die Lebensqualität einer Region langfristig zu sichern. Die NÖ.Regional.GmbH ist für die Begleitung der Gemeindekoordinationen, Unterstützung der Angebotsentwicklung und regionalen Koordination im Zuge der Vorbereitungsarbeiten zur Landesausstellung 2019 zuständig. Innerhalb der 3-jährigen Vorbereitungszeit wurden die vier Achsen der Landesaustellungsregion in ihrer Einzigartigkeit erfasst und weiterentwickelt.

Ausstellungsregion - Überblick

OrganisationsstrukturRegionGemeindenEinwohler
Gemeinsame Region Bucklige WeltBucklige Welt2340.000
Kleinregion WechsellandWechselland910.000
Gemeinsame Region SchneeeberglandSchneebergland1829.000
Welterberegion Semmering-RaxSemmering-Rax813.000
Kleinregion SchwarzatalSchwarzatal936.000
ARGE Wiener Neustädter KanalBaden, Mödling, Wiener Neustadt, Bruck a.d. Leitha28200.000
GESAMT 95328.000

Bereits im Vorfeld, bevor es um die Entwicklung von konkreten Projekten ging, wurde wurden die Regionen sowohl als "Team" der Ausstellungsregionen, als auch eigenständige Regionen mit jeweils besonderer Attraktivität eingeschworen und positioniert. Regionsclaims wurden entwickelt, die sowohl eine individuelle Identität schufen, als auch eine Klammer darstellten. Dieses Abgrenzen und parallel das gemeinsame Agieren gestaltete sich als sehr spannend. Nicht zuletzt durch den Input, den die Regionen einander durch ihre Sicht von Außen auf die Identität der anderen Regionen gaben. Durch die gemeinsamen Aktionen und Treffen entstanden ganz neue Blickwinkel.

Projekte

Von den 95 Gemeinden, die im direkten Umfeld der Landesausstellung liegen, ergriffen 60 die Gelegenheit die Landesausstellung zu nutzen und Projekte zu initiieren.Insgesamt sind 26 Projekte genannt worden, die im Aufwind der Landesausstellung 2019 „Welt in Bewegung“ entwickelt, weiterentwickelt oder verbessert wurden. Der Großteil der Projekte konnte im Rahmen von Leader, Dorf-Stadterneuerung, Kulturmanagement, Viertelfestival, ecoplus, Landschaftsfond, Natur im Garten, Museumsmanagement u.a. auch finanziell unterstützt werden.

RegionProjekte/Highlights gesamt
Bucklige Welt28
Semmering-Rax, Schwarzatal38
Schneebergland22
Wiener Neustädter Kanal22
GESAMT110

Die NÖ.Regional war hier beratend und koordinierend tätig, indem sie die Projekkonzepte erfasste, sammelte und an den passenden Stellen zur Förderung vorschlug.

Gemeinsame Präsentation der Ausstellungsregionen

Eröffnungsfeier Landesausstellung - Regionsfest am 30. und 31. März 2019:

Musik, Kulinarik, und Kultur (vor allem durch die Präsentation „alten" Handwerks) der Regionen standen im Mittelpunkt des zweitägigen Regionsfestes. Bei den Vorbereitungs- und Koordinierungstreffen stellte sich heraus, dass es ein großes Anliegen die Regionen war, sich in ihrer Vielfalt zu präsentieren, aber auch das Gemeinsame darzustellen.

Gemeinsame Aktivitäten beiMessen

In der Arena Nova, im Rahmen eines Frühlingsfestes, im Zuge eines Regionsmarktes, bei Oldtimerbusfahrten durch die Regionen nutzen diese die Chance, sich zu präsentieren und die BesucherInnen auf sich aufmerksam zu machen.

Online-Veranstaltungskalender

Bedeutende Veranstaltungen in allen (93!) Gemeinden aus der Landesausstellungs-Region, wurden in einen gemeinsamen internen Kalender zusammenführt. Aktueller Stand: bisher wurden in Summe rund 240 Veranstaltungen eingetragen! Dieser Kalender dient sowohl dem Überblick, als auch der internen Koordinierung. Regional bedeutende Highlights wurden aus all diesen Veranstaltungen herausgefiltert und auf der Website der Landesausstellung veröffentlicht.

Regionale Highlights

Die Regionen der Landesausstellung haben unheimlich viel zu bieten und es gibt vieles zu entdecken - nicht zwingend nur für jemanden, der als Gast neu in die Region kommt, sondern auch für Einheimische! In der Vorbereitungsphase wurden Überlegungen daher auch von der zuständigen Regionalkoordinatorin Gabriele Bröthaler (NÖ.Regional.GmbH) in die Richtung angestellt: „Was brauchen wir um Bestehendes fit zu machen?“ Die 4 Ausstellungsregionen nutzen die Landesausstellung als Anlass, ihr Profil zu schärfen, alte Schätze zu heben und sich selbst neu zu denken.

Wissen über die Besonderheiten der Regionen

In den Regionen Bucklige Welt und Semmering-Rax wurden mehr als 40 Regionsvermittler ausgebildet (Wehrkirchenführer, Führer für das Weltkulturerbe Semmering-Rax,..), die historisches und kulturelles Know-how über regionale Besonderheiten erlangten und als "Fremdenführer" an die Gäste weitergaben - und auch nach der Landesausstellung weitergeben werden.

Überblick des Angebots in den einzelnen Regionen

Die 4 Achsen schärfen ihre Angebote. Spannende Identitätsfindung. Die Regionen haben durch die Vorbereitungen zur Landesausstellung ihre Angebote „durchforstet“, das Augenmerk auf zukünftig erfolgsversprechende Entwicklungen gelegt, alte Ideen verworfen oder weiterentwickelt oder es sind gänzlich neue Ideen entstanden. Eine eigene Dynamik hat sich dabei entwickelt. Und es sind dabei großartige Projekte entstanden, die die Nachhaltigkeit von Landesausstellungen belegen und doppelt unterstreichen. Im Fokus sind hier auszugweise Projekte erwähnt, die im Zuge der Landesausstellung entstanden sind, verbessert oder weiterentwickelt wurden.

Schneebergland

Hier ist gleich zu Beginn der Vorbereitungen ganz klar, die Highlights der Region sind: die Hohe Wand mit Skywalk und Schneeberg (Puchberg Salamander Bahn). Der Claim „Freiheit in schöner Natur“ trifft eindeutig auf die Region zu. Für die Region ist das "Atelier im Tal" von Reinhard Sandhofer (Grünbach) für kulturelle Vernetzungen sehr wertvoll. Besondere Aufmerksamkeit verdienen der Musicalsommer in Winzendorf und die Raimundspiele in Guttenstein. Im Fokus:

  • Verbesserung des Piestingtalradweges
  • Das Schneeberglanddruckwerk mit einer Übersicht der Projekte und regionalen PartnerInnen
  • Die Klammgalerie in Würflach
  • Großveranstaltung "Bergwelten Genussmarsch" (31. August 2019) mit über 1000 Besuchern
  • In der gesamten Region wurden die Gemeinden auch optisch „herausgeputzt“

Wiener Neustädter Kanal

Vor der Landesregierung existierte diese sehr heterogene Region nicht. Interessensgruppen sammelten sich um die Historie zum Wiener Neustädter Kanal und den Radweg Eurovelo9 (Thermenradweg). Es wurde eine Arbeitsgemeinschaft von insgesamt 29 Gemeinden gegründet, die die Interessen und Belange für Tourismus und Freizeit an dieser Achse bündelt und weiterverfolgt. „Kultur und Genuss im Fluss“ wurde zum Motto der Region erklärt. Im Fokus:

  • Gesamte Streckenattraktivierung (inkl. Rastplätze, Thementafeln) des EuroVelo9 von Vösendorf bis Katzelsdorf
  • Ausstellung und Aktivitäten um das Schloss Kottingbrunn mit Holzsteg zum Wiener Neustädter Kanal sowie ein Natur und Kulturpfad „Kottingbrunn auf der Spur“
  • Restaurierung des Ziegelbauwerks eines Arbeiterwohnheims Haus AG-34 in Leopoldsdorf
  • Neuadaptierung Weinmuseum „Wein, Pfaffen und andere Sachen“, Fledermauserlebnisweg und eigene Bigband-Komposition über den Wiener Neustädter Kanal in Pfaffstätten
  • Erlebnisradrastplatz mit Bootsnachbau in Traiskirchen
  • Sonderausstellungen über den Wiener Neustädter Kanal in 6 Museen mit eigener Broschüre
  • Neuerrichtung Radroute „Weg der Ziegelbarone“ im Süden von Wien mit Thementafeln und Broschüre

Semmering-Rax

In diese Region wurden die Weltkulturerberegion Semmering-Rax und das Weltkulturerbe Semmering sowie die Region Schwarzatal zusammengefasst mit dem gemeinsamen Claim „Weltkultur mit Bergblick“. Die Kulturregion hat mit dem Landesausstellungs-Motto „Welt in Bewegung!“ natürlich die Semmeringbahn von Carl Ritter von Ghega in den Mittelpunkt gerückt und das Augenmerk vermehrt auf aktives Wandern und Radfahren gelegt. Selbstverständlich haben die Festspiele Reichenau, der „Kultur.Sommer.Semmering“ im Südbahnhotel, Veranstaltungen auf Schloss Stixenstein oder die Dodererherbsttage in Reichenau am Riegelhof das Kulturangebot bereichert. Im Fokus:

  • Großevent zum Bahnwanderweg (4. Mai) mit Audio Tour,
  • Attraktivierung Vinodukt Payerbach,
  • Verbesserungen und Beschilderung am Schwarzatal Radweg,
  • Ausstellung im Stadtmuseum Neunkirchen.

Bucklige Welt-Wechselland

Mit weiter Aussicht, Genuss, Wehrkirchen findet die Region unter dem Motto „Genussvolle Landgeschichte(n)“ ihre Ausstellungsschwerpunkte. Genuss: In der Initiative „Sooo gut schmeckt die Bucklige Welt“ finden sich zahlreiche Anbieter regionaler Genussprodukte und –erlebnisse. Geschichte und Geschichten werden durch historische Siedlungsanlagen der Kelten, die gut erhaltenen Wehrkirchen, Burgen und Schlösser sowie die Geschichten aus dem hier und jetzt (alljährlich stattfindendes Erzählkunstfestival in Bad Schönau) vereint. Im Fokus:

  • der Aussichtspunkt "Hut ab" Hutwisch in Hochneukirchen
  • die Bourbonenausstellung „Geheimnisse des Grafen Chambord“ in Lanzenkirchen
  • PIZ 1.000 (Pittener Regionsmuseum Zeitspuren im Land der 1.000 Hügel)
  • Hacker-Haus in Bad Erlach (Museum für Zeitgeschichte)
  • Rundwanderweg um Wiener Neustadt
  • neuer Rast- und Informationsplatz "Fernblick" am Tor zur Buckligen Welt in Hochneukirchen (Zeitreisen).

Entdeckerkarten

Für Entdeckungsreisen durch die Landesausstellungsregion sind sechs Entdeckerkarten erstellt worden (in den bzw. auch durch die Tourismusregionen Wiener Alpen und Wienerwald).

Klimafreundliche Anreiseinformationen

Es wurde ein besonderer Focus auf die Anreise zur Landesausstellung bzw. in die Ausstellungsregionen mit Bus, Bahn und Rad gelegt. Eine neue Broschüre bietet zu den Regionshighlights öffentliche An- und Abreiseinformationen (erstellt durch das Regionale Mobilitätsmanagement der NÖ.Regional.GmbH).

Die Rolle der NÖ.Regional.GmbH

Die NÖ.Regional.GmbH war/ist für die Begleitung der Gemeindekoordinationen, Unterstützung der Angebotsentwicklung und regionalen Koordination im Zuge der Vorbereitungsarbeiten zur Landesausstellung 2019 zuständig. DI Gabriele Bröthaler wurde mit diesen Aufgaben betraut und war nun in Summe beinahe 4 Jahre im ständigen Einsatz für die Regionen.

Partnerorganisationen

Partnerorganisationen

Region zur Landesausstellung:

  • Bucklige Welt - Wechselland: Obmann DI Friedrich Trimmel mit Florian Kerschbaumer BA
  • Weltkulturerberegion Semmering-Rax: (Obfrau Bgm. Irene Gölles und KRM Dr. DI Alexandra Farnleitner-Ötsch)
  • KR Schwarzatal: Vbgm. Mag. Martin Fasan mit Mag. Gernot Zottl MBA
  • Schneebergland (Obfrau Bgm. Ernestine Sochurek und KRM DI Martina Sanz)
  • ARGE Wiener Neustädter Kanal (LAbg. Bgm. Christoph Kainz mit DI Gabriele Bröthaler)

Tourismusdestinationen:

  • Wiener Alpen (GF DI Markus Fürst mit Team)
  • Wienerwald (GF Christoph Vielhaber mit Team)

Leader:

  • NÖ-Süd: DI Martin Rohl mit Nicol Stark M.A., MAS
  • Bucklige Welt-Wechselland: Franz Piribauer

Triestingtal:

  • DI Anette Schawerda