02. Dezember 2019

Ein starkes Miteinander war am Samstag, dem 16. November 2019, in Zöbing spürbar. Die renovierte Festhalle wurde feierlich mit vielen Ehren- und Festgästen und der Stadtkapelle Langenlois eröffnet.

An diesem Generationenprojekt arbeiteten sieben Vereine mit geballter Kraft an Ehrenamtlichkeit (Feuerwehr, Dorferneuerung, Landjugend, Kameradschaftsbund, ZSK, Fischer und Weinbauverein) mit den Firmen unermüdlich zusammen und schafften in dem historischen Gebäude eine gediegene  Wohnzimmeratmosphäre für die Gäste, ein Jugendheim und mehr Lagerfläche für alle Vereine.

Vor genau 90 Jahren begann der Bau der  Turnhalle in Zöbing.  Am 6. September 1931 wurde das Gebäude mit einem großen Fest vom damaligen Ackerbauminister Dr. Engelbert Dollfuß eröffnet. Viel kann diese ehemalige Turnhalle seither schon erzählen. Diese Räumlichkeiten wurden von Beginn an von Vereinen getragen, denn schon damals verpflichteten sich Vereine schriftlich, bei allfälligen Sommerfesten mitzuarbeiten und das "Reinerträgnis" dem Baufonds der Turnhalle abzugelten, weil die Schulden doch beträchtlich waren. Diese verbindende Idee ist in den Jahrzehnten weitergewachsen. Nach mehreren größeren Instandsetzungsarbeiten, vor allem nach dem Hochwasser, hat man nun die Zöbinger Festhalle 2019 generalsaniert und modernisiert.

Stadtrat und Ortsvorsteher Rudi Hoffmann eröffnet mit Stolz diesen Freudentag für Zöbing.  Von ihm erfuhr man alles, was bisher an diesem Gebäude erledigt wurde. Und gekommen sind viele, alle konnten sich vom gelungenen Ausbau überzeugen. Die wesentlichen Arbeiten umfassen den Fußboden mit Unterbau, die Wärmedämmung und Akustikdecke, neue Eingangstüren, eine Wandverkleidung, den Jugend-Mehrzweckraum, die gelungene Küchenerweiterung,  einen neuen Schankbereich, sowie sämtliche Infrastrukturen mit Medientechnik und einem Lichtkonzept.

Bis heute werden durch diesen besonderen Zusammenhalt der Zöbinger Vereine Werte wie Regionalität, Verwurzelung und Heimatgefühl hochhalten

und gelebt. Bürgermeister Mag. Harald Leopold betont:  „Hier merkt man sehr deutlich, dass man viel erreichen kann, wenn man gemeinsam ein Ziel verfolgt. In Zöbing wurde die Grundidee der Dorferneuerung perfekt umgesetzt, nämlich etwas gemeinsam zu schaffen und den Zusammenhalt zu fördern.“

FF Kommandant Karl Schierer wurde als General-Manager des Umbaus ernannt, er bedankte sich im Namen aller Vereine bei der Stadtgemeinde Langenlois für den Beschluss, die Festhalle von Grund auf zu renovieren. Damit wurde ein Generationenprojekt verwirklicht, das von Gemeinschaft und Geselligkeit getragen wird. Schon jetzt sind alle eingeladen, die verschiedenen Veranstaltungen der Vereine zu besuchen, die ganzjährig stattfinden.

Die Bevölkerung in Entscheidungen einbeziehen – das sorgt für nachhaltigen Erfolg und Akzeptanz von Projekten und Entscheidungen. Die NÖ.Regional.GmbH hilft dabei, Meinungen, Ideen und Sichtweisen der Bevölkerung abzuholen. Wir unterstützen Gemeinden, das geeignete Beteiligungsverfahren zu finden und leiten oder begleiten den Prozess als „neutrale“ Stelle.