13. Jänner 2021

Der Marktgemeinde Wilfersdorf ist nachhaltige und umweltbewusste Mobilität wichtig, deshalb deklarierte sie sich zur NÖ Mobilitätsgemeinde und kann somit ab sofort das kostenlose Service des Mobilitätsmanagements Weinviertels der NÖ. Regional nutzen. Dieses reicht von (Förder-)Beratungs- und Vernetzungsleistungen bis hin zur Entwicklung eigener Mobilitätsprojekte zur Erreichung der Klimaziele. Dafür investiert das Land NÖ jedes Jahr mehrere Millionen Euro und ist bei regionalen Mobilitätsleistungen auf die Mitarbeit der Gemeinden angewiesen.

Wilfersdorf hat sich als 7. Gemeinde von insgesamt 12 Gemeinden der Kleinregion Weinviertler Dreiländereck für die Mobilitätsgemeinde entschieden. Im Bereich Mobilität beschäftigt sie sich derzeit intensiv mit dem Thema Radfahren. Weitere Angebote sind die sehr guten Busverbindungen, die bereits etablierten E-Ladestationen sowie zukünftig auch die Wiederbelebung der nostalgischen Zayatalbahn zwischen Mistelbach und Hohnenau. ‘Wir sind bemüht unserer Bevölkerung von unserem Mobilitätsangebot hier in Wilfersdorf umfassend zu informieren und dieses auch nachhaltig weiterzuentwickeln. ’, so der Mobilitätsbeauftrage und Gemeinderat Robert Prinz.

„Mobilitätsmanagement“ ist ein Service der NÖ.Regional. Es unterstützt die Gemeinden in Niederösterreich in allen Fragen der regionalen Mobilität und ist ihr fachlicher Ansprechpartner vor Ort. Das Mobilitätsmanagement der NÖ.Regional wird aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung kofinanziert. Nähere Informationen zu IWB/EFRE finden Sie auf www.efre.gv.at