15. Februar 2021

Seit Anfang November 2020 sind die neuen Radweg-Förderrichtlinien des Landes Niederösterreich in Kraft und geben den Gemeinden "Rückenwind" beim Ausbau ihrer Radwegenetze. Als eine der ersten Regionen ging nun die Region Wieselburg an den Start für die Radbasisnetzplanung.

Bei der Radbasisnetzplanung handelt es sich um ein gemeindeübergreifendes Konzept, das eine lückenlose Betrachtung der Radverbindungen in den sogenannten Potenzialregionen sicherstellen soll. Insgesamt wurden im Land NÖ 37 Regionen ermittelt, in denen das Potential für das Radfahren im Alltag besonders hoch ist. Die Potenzialregion Wieselburg umfasst Wieselburg a. d. Erlauf, Wieselburg-Land, Bergland, Petzenkirchen, Steinakirchen am Forst und Wolfpassing.

Die Auftaktveranstaltung am Freitag, den 12. Februar 2021, wurde vom Mobilitätsmanagement Mostviertel der NÖ.Regional zusammen mit  dem Land NÖ durchgeführt. Die Stadtgemeinde Wieselburg lud als Gastgeber dazu in die NÖ-Halle der Messe Wieselburg ein. Hier stand ausreichend Platz zur Verfügung, um die Sicherheit auch in Corona Zeiten zu gewährleisten und gleichzeitig das gemeinsame Schaffen vor Ort zu ermöglichen. Zur besseren Vernetzung bestand zudem die Möglichkeit, auch online teilzunehmen.

Im Rahmen der Veranstaltung wurden die BürgermeisterInnen und GemeindevertreterInnen über die neue Radweg-Förderrichtlinie informiert. Umgekehrt stellten die Gemeinden ihre bereits vorhandene Konzepte und Planungen vor und diskutierten wichtige Quell- und Zielorte, mögliche Lückenschlüsse und weitere Potenziale für den künftigen Ausbau der Radwege in der Region. Schon im Vorfeld waren vom zuständigen Planungsbüro Schuster ZT GmbH Informationen über den Bestand bei den Gemeinden eingeholt worden. In den kommenden Wochen werden weitere Einzelgespräche zu den planerischen Details stattfinden.

Die Veranstaltung ermöglichte einen regen Austausch und eine dynamische Zusammenarbeit. Es war ein gelungener Start für die weitere Verbesserung der Radwegenetze der Region Wieselburg.

Gerade die Stadt Wieselburg, aber auch die umliegenden Gemeinden, waren schon vorher engagiert für den Ausbau des Radverkehrs, wobei auch die Betrachtung über die Gemeindegrenzen hinweg praktiziert wurde. Mit der Basisnetzplanung erhält dieses Engagement einen kraftvollen Rückenwind. Die BürgermeisterInnen und GemeindevertreterInnen zeigten sich erfreut über die Möglichkeiten der neuen Radweg-Förderrichtlinie.

„Mobilitätsmanagement“ ist ein Service der NÖ.Regional. Es unterstützt die Gemeinden in Niederösterreich in allen Fragen der regionalen Mobilität und ist ihr fachlicher Ansprechpartner vor Ort. Das Mobilitätsmanagement der NÖ.Regional wird aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung kofinanziert. Nähere Informationen zu IWB/EFRE finden Sie auf www.efre.gv.at