22. Mai 2018

26 Gemeinden ziehen gemeinsam an einem Strang: das Naturidyll des Wiener Neustädter Kanals ist die Achse, die sie gemeinsam in Schwung bringen wollen. Kultur, Sport, Freizeit, Erholung – rund um diese Elemente wird ein abwechslungsreiches Freizeitangebot geschaffen. Die Dynamik, die hier bezirks- und gemeindeübergreifend stattfindet, ist einzigartig.

Die 54 Kilometer lange Radroute ist ein zentraler Punkt. Sie wird umfassend saniert, Rastplätze errichtet und verbessert, die Beschilderung optimiert, Informationen vermittelt. Eine enge Verbindung mit der geschichtlichen Entwicklung des Kanals wird geschaffen. Der Kanal selbst wird nutzbar gemacht, Möglichkeiten zum Bootfahren und Stand-up-Paddling werden geschaffen.

Entdeckerkarten und Tour-Informationen über Smartphones bieten alle wichtigen Informationen über die Strecke und den Besichtigungsmöglichkeiten. Diese sind im Jahr der Landesaustellung (2019 in Wiener Neustadt und den umgebenden Regionen) besonders mannigfaltig. Der Wiener Neustädter Kanal wird als eine der vier Achsen zur NÖLA2019 präsentiert. 

Nicht nur Sport- und Naturbegeisterte kommen hier auf ihre Kosten. In den naheliegenden Museen werden Sonder-Ausstellungen zur Kanalgeschichte, zu den diversen Produktionsstätten (Ziegelproduktion) sowie den bedeuten Persönlichkeiten dieser Zeitperiode gezeigt. Eine Zusammenarbeit regionaler Museen und zweier Wiener Museen holt die historischen Schätze der Region ins Blickfeld der Besucher. Ein neu restauriertes Arbeiterwohnheim gibt Einblicke ins Leben im 19.Jahrhundert, ein Schaukraftwerk eröffnet wieder andere Aspekte des Lebens und Arbeitens am Kanal.

Gastronomie und Beherbergungsbetriebe, die speziell die Bedürfnisse von Radfahrern eingehen, werden eingebunden. Es gibt die Möglichkeit sich diesbezüglich als radfreundlicher Betriebe zertifizieren zu lassen.

Der Thermenradweg von Katzelsdorf bis Wien ist in ca. 4 Stunden Fahrzeit „erradelbar“. Die Route ist optimal an das öffentliche Verkehrsnetz angebunden, sodass man den Weg gerne abkürzen kann. An den Bahnhöfen wird es auch verstärkt Möglichkeiten geben, ein Leihrad zu mieten.

All diese Ideen und noch viele mehr wurden in über 10 Sitzungen mit 130 Vertretern aus den Gemeinden entwickelt. Das Beschäftigen mit dem Wiener Neustädter Kanal und seinen begleitenden Thermenradweg hat bereits jetzt schon zu einer dynamischen Zusammenarbeit über die Gemeinde-, Bezirks-, Regionsgrenzen, ja sogar Landesgrenzen hinweg geführt.