23. Februar 2022

Vergangenen Mittwoch kamen VertreterInnen aus den sieben Gemeinden der Region Manhartsberg in einer Sitzung zusammen, um aktuelle Themen zu diskutieren und gemeinsam Lösungen zu finden. Auch Kooperationen im Bereich Mobilität wurden besprochen. Das Regionale Mobilitätsmanagement war vor Ort, und stellte sein vielfältiges Angebot vor.

Das Regionale Mobilitätsmanagement ist ein Service der NÖ.Regional. Es unterstützt die Gemeinden in Niederösterreich in allen Fragen der Mobilität und ist fachlicher Ansprechpartner vor Ort.

Dass die Region auf nachhaltige Mobilität setzt, ist wahrlich zu spüren. So haben bereits die meisten Gemeinden das Klimaticket, als Service für ihre BürgerInnen, eingeführt. Bei diesem Angebot können sich die BewohnerInnen für ein bis drei Tage ein Öffi-Ticket, zu nur sehr geringen Verleihgebühren, in der Gemeinde ausborgen. Das Ticket ist in allen öffentlichen Verkehrsmitteln in der Ostregion gültig und erlaubt es, bei einem Tagesausflug das Öffi-Angebot besser kennen zu lernen.

Auch auf’s Radfahren wird in der Region gesetzt. Gemeinsam mit dem Regionalen Mobilitätsmanagement werden die Radverbindungen in und zwischen den Gemeinden erfasst. Diese Verbindungen sollen gestärkt und nach und nach etwaige Lücken geschlossen werden.

Neben dem Fahren mit den öffentlichen Verkehrsmitteln und dem Fahrrad, wurde auch das Thema Mitfahrgelegenheiten besprochen. Den Besetzungsgrad im privaten PKW zu erhöhen, ist eine sinnvolle Maßnahme um das gesamte Verkehrsaufkommen zu reduzieren. In der Region werden dahingehend Gespräche geführt. Die Gemeinden werden vom Regionalen Mobilitätsmanagement in all diesen Fragen unterstützt. Letzten Mittwoch war ein persönliches Treffen seit langem wieder möglich. Die Zusammenarbeit und das Vertrauen können so gestützt werden.

Das Regionale „Mobilitätsmanagement“ ist ein Service der NÖ.Regional. Es unterstützt die Gemeinden in Niederösterreich in allen Fragen der Mobilität und ist ihr fachlicher Ansprechpartner vor Ort. Das Regionale Mobilitätsmanagement der NÖ.Regional wird aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung kofinanziert. Nähere Informationen zu IWB/EFRE finden Sie auf www.efre.gv.at