14. September 2018

Der UmGang gewann 2016 beim Ideenwettbewerb - jetzt ist er umgesetzt. Ein Weg durch die Ortschaft Herzogbirbaum wurde so gestaltet, dass die Geschichte des Ortes in wacher Erinnerung bleibt.

Eine Gruppe von Personen vor einem Gebäude mit Geschichte in Herzogbirbaum und einer der im Zuge des Projektes errichteten Informationstafel
Von links: Karl Lehner (Bgm. Großmugl), Nina Windisch, Josef Benedikt und Reinhard Raberger (alle Dorferneuerung Herzogbirbaum), Andrea Haberkorn (NÖ.Regional.GmbH). © DEV Herzogbirbaum

Interessante Informationen bekommt man ganz unterschiedlich, entweder modern über QR-Code auf das Smartphone oder ganz klassisch über Informationstafeln. Historische und zum Teil verschwundene Einrichtungen werden erklärt, und so hat man die Möglichkeit sich mit der Ortsgeschichte auseinander zu setzen. Der Umgang mit der eigenen Geschichte wird dadurch gefördert und die Verbundenheit mit Herzogbirbaum gestärkt. Viel Herzblut und Liebe steckt in diesem Projekt. Es wurde an den Tafeln getüftelt, die Plätze ausgesucht sowie verschönert und an der technischen Lösung gefeilt.

Die NÖ.Regional.GmbH, die durch die zuständige Regionalberaterin Andrea Haberkorn dem Dorferneueurngsverein beratend und unterstützend zur Seite gestanden ist, gratuliert zum gelungenen Projekt!

Nähere Informationen gibt es unter https://www.herzogbirbaum.at/dorferneuerung/index.php/umgang-portal

Die NÖ.Regional.GmbH begleitet sämtliche Prozesse der Landesaktion „NÖ Dorferneuerung“. Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf der Aktivierung der Bevölkerung, für den eigenen Lebensraum Verantwortung zu übernehmen. Durch einen ganzheitlichen Ansatz soll der ländliche Raum in den Bereichen Soziales, Bildung, Freizeit & Kultur, Wirtschaft, Siedeln, Bauen & Wohnen, Klimaschutz sowie Mobilität & Umwelt gestärkt werden.