25. Feber 2019

Am 22. Februar 2019 war es soweit: nach einem langen Beteiligungsprozess, der 2012 mit einem Workshop mit der Bevölkerung zur Neugestaltung des Ortszentrums begann, konnte jetzt der Spatenstich für die Errichtung eines neuen multifunktionalen Ortszentrums durchgeführt werden. Die NÖ.Regional.GmbH begeleitete den Prozess im Rahmen der Landesaktion Dorferneuerung, aus der auch Teile des Projektes gefördert werden.

(c) Bernhard Karnthaler, Martgemeinde Lanzenkirchen

Der Ankauf von Grundstücken im Zentrum mit einer Gesamtfläche von 3.400 m2 durch die Marktgemeinde Lanzenkirchen bildete die Voraussetzung, damit ein neues Zentrum geplant werden konnte. In einem intensiven Entwicklungsprozess gelang es, neue Frequenzbringer wie eine Zahnarztpraxis, Bäckerei, Café, Optiker, Trafik und eine Friseurin für das neue Zentrum zu gewinnen. Die Raiffeisenbank, die vom Hauptplatz wegziehen wollte, konnte überzeugt werden, im Zentrum, in einem neu errichteten Gebäude zu bleiben. Weiters werden 14 Wohnungen gebaut und ein geräumiger Hauptplatz als Treffpunkt für Jung und Alt errichtet.

Erfreulich für Bgm. Bernhard Karnthaler ist aber auch, dass bei der Ausschreibung des Bauvorhabens viele örtliche Unternehmen den Zuschlag erhalten haben. Es ist damit gelungen, ein Projekt mit hoher Qualität und Nachhaltigkeit zu starten, das auch wichtige wirtschaftliche Impulse für die Unternehmen in der Gemeinde erzeugen kann.

Seitens der NÖ.Regional wurde dieser Prozess im Zuge der Landesaktion Dorferneuerung begleitet, einige Teilbereiche werden zur Förderung beim Land NÖ eingereicht.

Die NÖ.Regional.GmbH begleitet sämtliche Prozesse der Landesaktion „NÖ Dorferneuerung“. Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf der Aktivierung der Bevölkerung, für den eigenen Lebensraum Verantwortung zu übernehmen. Durch einen ganzheitlichen Ansatz soll der ländliche Raum in den Bereichen Soziales, Bildung, Freizeit & Kultur, Wirtschaft, Siedeln, Bauen & Wohnen, Klimaschutz sowie Mobilität & Umwelt gestärkt werden.