02. Juli 2019

Im Rahmen der Zentrumsentwicklung wurde am 25. Juni 2019 zu einem weiteren Stadtspaziergang durch die Innenstadt nach Zwettl eingeladen. Als Referent berichtete Geschäftsführer Max Homolka, MBA von den Aktivitäten der Innenstadtentwicklung in Enns, OÖ. Organisiert wurde der Stadtspaziergang von Elisabeth Wachter, NÖ.Regional.GmbH.

Vizebürgermeister DI Johannes Prinz eröffnete die Veranstaltung im Eventraum der Sparkasse und begrüßte die TeilnehmerInnen. Er berichtete von diversen Maßnahmen, die seit dem Premieren-Spaziergang im November 2018 umgesetzt wurden. So wurde z.B. die Fassade der Ableidinger Schmiede in der Hamerlingstraße saniert und diverse Hydranten und Brunnen frisch gestrichen. Auch der Hundertwasserbrunnen wird derzeit saniert und als eine der ersten Umsetzungsmaßnahmen des anstehenden Verkehrskonzeptes wurde die Ampel bei der Postkreuzung abgeschaltet. Das Verkehrskonzept wird in den kommenden Monaten weiter verfeinert und danach die Einzelmaßnahmen umgesetzt. Vbgm. Prinz dankte auch allen Beteiligten, wie z.B. dem Wirtschafts- und Tourismusmarketing, den Wirten oder den HausbesitzerInnen, die die positive Weiterentwicklung des Zwettler Stadtkerns mitgestalten. Im Zuge der Zentrumsentwicklung verwies der Vizebürgermeister auf den derzeit laufenden „Sta(r)dtimpuls“ Wettbewerb, bei dem neue Geschäftsideen für die Innenstadt prämiert und vielfältig unterstützt werden (z.B. Mietzuschüsse, Beratungen,…)

Als Experte zum Thema Innenstadtentwicklung berichtete der Geschäftsführer der Ennser Tourismus- und Stadtmarketing GmbH (TSE), Max Homolka, MBA über die dortigen Aktivitäten. Besonders das Projekt „Popup Stores“ fand positive Resonanz beim Zwettler Publikum. In Enns erkannte man hinter den Leerständen in der Innenstadt eine Chance und brachte VermieterInnen und Menschen mit neuen Geschäftsideen zusammen - eine Idee von der alle Seiten profitieren. Das Team der TSE übernimmt dabei nicht nur die Vermittlung der PopUp Stores in Enns, sondern begleitet das gesamte Projekt auch mit gezielten Marketingmaßnahmen in ganz Österreich. So konnten bereits über 10 Leerstände in Enns temporär bzw. dauerhaft mit neuem Leben erfüllt werden. Im Sinne des Voneinander-Lernens könnte zukünftig z.B. auch Zwettl ein derartiges Projekt durchführen.

Der Spaziergang selbst führte dann durch die Hamerlingstraße auf den Neuen Markt und anschließend über die Bürgergasse auf die Landstraße. Beim Flanieren wurden verschiedenste Themen erörtert, wie z.B. neue Wohnbauprojekte in der Innenstadt oder das Thema Barrierefreiheit. Bei einem kühlen Getränk im Schanigartenbereich des Gasthauses zur Goldenen Rose und weiteren interessanten Gesprächen ließ man den Abend schließlich gemeinsam ausklingen.

Eine Fortsetzung der Veranstaltungsreihe Schau Ge(h)nau ist geplant. Das Projekt „Zentrumentwicklung Zwettl“ wird von der NÖ.Regional.GmbH begleitet.

Gemeinsam mit Verwaltung, Wirtschaft, Bevölkerung und allen andern wichtigen Schnittstellen entwickelt und startet die NÖ.Regional.GmbH individuelle Maßnahmenpakete, um negative Tendenzen umzukehren, Leerständen entgegen zu wirken und lebendige Ortskerne zu erhalten.