07. Oktober 2021

Lilienfeld. Das erste Regionsforum im Rahmen der Regionalen Leitplanung Lilienfeld fand am 29.9.2021 statt.

Die Regionale Leitplanung ist ein regionaler Abstimmungsprozess zu Fragen der Raumplanung, welcher auf Initiative von LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf derzeit flächendeckend in Niederösterreich in insgesamt 20 Einzelprozessen auf Bezirksebene durchgeführt wird. Trotz eines landesweiten Prozessstandards ist dabei die regionale Passgenauigkeit ein wichtiges Kennzeichen für diesen kooperativen Raumplanungsprozess.

Zum ersten Regionsforum trafen sich in Lilienfeld knapp 30 VertreterInnen aus allen Gemeinden des Bezirks und von regionalen Institutionen und Organisationen, wie der Wirtschaftskammer, dem Naturpark Ötscher Tormäuer, Kleinregions- und LEADER-Management.

Das Team vom Österreichischen Institut für Raumplanung (OIR) ist für die Planung zuständig und führte unterstützt von MitarbeiterInnen der NÖ.Regional durch den Abend. Die RU7 als zuständige Abteilung des Landes NÖ ist ebenfalls maßgeblich beteiligt und bietet vor allem Informationen zum organisatorischen Rahmen der Regionalen Leitplanung und fachliche Expertise.

 

Neben umfassenden Informationen, die das Regionsprofil mit Daten zu Bevölkerung, Wirtschaft, Flächenverbrauch etc. lieferte, dient das Regionsforum vor allem dem Austausch zwischen Gemeinden und Planungsteam. Entsprechend intensiv verliefen die Gespräche an den Arbeitstischen, die die relevanten Inhalte der Raumordnung – Siedlungsentwicklung, Daseinsvorsorge, Betriebsgebietsentwicklung sowie Grün- und Freiräume – zum Thema hatten.

Die TeilnehmerInnen diskutierten sehr engagiert über raumplanerische Anliegen im Bezirk und tauschten wichtige Planungsgrundlagen aus, die die MitarbeiterInnen vom ÖIR in die weitere Arbeit mitnehmen. In dieser Zusammensetzung finden bis Prozessende noch drei Treffen statt, bei denen die Anliegen schrittweise detailliert werden.

 

Information zur Regionalen Leitplanung
Im Zuge des Leitplanungsprozesses erarbeiten VertreterInnen der Gemeinden, der Region und des Landes Niederösterreich gemeinsam eine zukunftsfähige Strategie zur Siedlungs- und Standortentwicklung. Diese beinhaltet Grundsätze, Ziele und Maßnahmen zur Raumentwicklung. Dabei werden Fachvorschläge basierend auf aktuellen Studien und Daten gemeinsam diskutiert und weiterentwickelt.

LHStv. Pernkopf: „Die Raumplanung bildet die Basis aller Entwicklungen unserer Gemeinden und Regionen. Hier wird die Zukunft ganz konkret gestaltet. Wir wollen unsere Äcker und Wiesen schützen und gleichzeitig nachhaltige Impulse für eine gute Siedlungs- und Wirtschaftsentwicklung setzen.“

Die Regionale Leitplanung ersetzt dabei nicht die örtlichen Entwicklungskonzepte der Gemeinden, sondern bietet einen unterstützenden überörtlichen Rahmen für eine regional abgestimmte sowie zukunftsfitte Entwicklung. Am Ende entsteht so ein gut abgestimmtes raumplanerisches Regionsbild.

Die Leitplanung konzentriert sich dabei vorrangig auf die Abstimmung und Festlegung von relevanten Inhalten in der Raumordnung wie Siedlungsentwicklung, Daseinsvorsorge, Betriebsgebietsentwicklung sowie Grün- und Freiräumen. Das entsprechende Projektergebnis wird in ein sogenanntes Regionales Raumordnungsprogramm übernommen.

 

Der knapp einjährige Prozess findet im Sommer 2022 seinen Abschluss.

„Kleinregionen“ sind Plattformen, die rasche Abstimmung und Informationsaustausch zwischen Gemeinden und Land ermöglichen und mit ihren Projekten einen wichtigen Beitrag in der Regionalentwicklung leisten. Die NÖ.Regional serviciert Kleinregionen und berät sie bei jeglichen kleinregionalen Aufgabenstellungen. Gemeinsam suchen wir nach regionalen, passgenauen Lösungen.