11. September 2018

Es war bereits die 2. Planungswerkstatt, die am 11. September in Neuhofen/Ybbs stattfand. Die anwesenden 30 Vertreter der 14 Gemeinden wollen gemeinsam an einem Strang ziehen um ihre "Vison 2030" für die gemeinsame Region festzulegen. Man ist einen bedeutenden Schritt weiter gekommen.

Entscheidungsträger der Kleinregion und Johannes Wischenbart, Leiter des Büros Mostviertel der NÖ.Regional, tüfteln an der Ausrichtung der Strategie, um die Kleinregion in eine gute Zukunft zu führen. © NÖ.Regional.GmbH/Haselsteiner

Seit Beginn des Jahres arbeiten die 14 Gemeinden der Kleinregionen „Donau-Ybbsfeld“ und „Ostarrichi-Mostland“ an einem gemeinsamen „Kleinregionalen Rahmenkonzept“. Die NÖ.Regional sowie die LEADER Region Tourismusverband Moststrasse unterstützen den Prozess inhaltlich und organisatorisch. Vereinfacht gesagt zielt das Projekt darauf ab, das „Kirchturmdenken“ bei raumplanerischen Fragen abzubauen und den regionalen Kooperationsgedanken weiter zu stärken.

Am 11. September fand dazu im Ostarrichi Kulturhof in Neuhofen/Ybbs die zweite, regionale Planungswerkstatt statt. Bei dieser Zusammenkunft haben rund 30 hochkarätige Gemeindevertreter, Ortsplaner sowie das Land NÖ gemeinsam die wesentlichen Handlungserfordernisse für die künftige Entwicklung der Region ermittelt und bisherige Ergebnisse weiter geschärft.

Die eingebrachten Ideen werden nun in laufender Abstimmung mit der Region durch das beauftragte Planungsbüro konkretisiert. Die inhaltliche Finalisierung des Konzepts ist für Mitte 2019 geplant.

„Kleinregionen“ sind Plattformen, die rasche Abstimmung und Informationsaustausch zwischen Gemeinden und Land ermöglichen und mit ihren Projekten einen wichtigen Beitrag in der Regionalentwicklung leisten. Die NÖ.Regional.GmbH serviciert Kleinregionen und berät sie bei jeglichen kleinregionalen Aufgabenstellungen. Gemeinsam suchen wir nach regionalen, passgenauen Lösungen.