11. Juni 2019

In der Früh das Fahrrad am Bahnhof zur Begutachtung abgeben und nach der Schule oder der Arbeit repariert wieder abholen! Dieses Service organisierte auch heuer wieder das Mobilitätsmanagement Industrieviertel der NÖ.Regional.GmbH gemeinsam mit der Klima- und Energie- Modell Region (KEM) Schwarzatal an den Bahnhöfen Ternitz und Gloggnitz.

Von links nach rechts: Vizebürgermeister Erich Santner, Christoph Koglbauer (wextrails), Britta Fuchs (Mobilitätsmanagement Industrieviertel), Andrea Stickler (KEM Schwarzatal) © NÖ. Regional.GmbH

Während die PendlerInnen ihre tägliche Arbeit verrichteten, wurden die Räder gegen Voranmeldung an den  Radlreparaturtagen am 3. und 6. Juni 2019 mittels eines Quickchecks auf Verkehrstauglichkeit kostenlos an den beiden Bahnhöfen überprüft und repariert. Dafür war ein „mobiles Bikeservice“ vor Ort. Dieses Jahr konnte Christoph Koglbauer von den „wexltrails“ als Reparaturpartner gewonnen werden. Lediglich die anfallenden Materialkosten waren zu bezahlen. Möglich machte dies die Kooperation des Mobilitätsmanagement Industrieviertels mit der KEM Schwarzatal im Rahmen der Aktion „Das Schwarzatal radelt“. Dieses Service wurde zudem von den Stadtgemeinden Gloggnitz und Ternitz unterstützt.

„Mobilitätsmanagement“ ist ein Service der NÖ.Regional.GmbH. Es unterstützt die Gemeinden in Niederösterreich in allen Fragen der regionalen Mobilität und ist ihr fachlicher Ansprechpartner vor Ort. Das Mobilitätsmanagement der NÖ.Regional.GmbH wird aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung kofinanziert. Nähere Informationen zu IWB/EFRE finden Sie auf www.efre.gv.at