31. Mai 2021

Mobilitätsgemeinde Gars am Kamp organisierte ersten RADLreparaturtag

Am 29. Mai 2021 fand ein RADLreparaturtag statt, organisiert von der Stadtgemeinde Gars und dem Mobilitätsmanagement der NÖ. Regional. Für die Stadtgemeinde Gars am Kamp hat Radfahren einen hohen Stellenwert. Unter der Leitung von Professor Dr. Michael Meschik, Universität für Bodenkultur (Boku) Wien, wird ein eigenes Radkonzept für die Bürgerinnen und Bürger erstellt.
Mobilitätslandesrat Ludwig Schleritzko: "Kurze Wegstrecken sind perfekt fürs Radfahren geeignet. Dafür braucht es aber auch die nötige Infrastruktur. In Niederösterreich setzen wir deshalb auf den Ausbau des Radwegnetzes und investieren 100 Mio Euro. Ziel ist, den Anteil des Radverkehrs in den nächsten zehn Jahren zu verdoppeln."

Beim 1. RADLreparaturtag in Gars am Kamp wurden die Räder der BürgerInnen durch Radmechaniker Werner Patzl wieder alltagsfit gemacht. Ziel ist es durch kleine Reparaturarbeiten, den Fokus auf Aktive Mobilität zu legen und die Radsaison so feierlich zu eröffnen.
Durch diesen Rad-Check soll einem Saison Start nichts mehr im Wege stehen. Das Garser Ecomobil konnte besichtigt werden und Probefahrten waren ebenfalls möglich. Der Verkauf von E-Bikes rundeten das Programm radtechnisch weiter ab.

Bürgermeister Martin Falk: "In der Gemeinde Gars ist das Thema Rad eines, das uns sehr wichtig ist und daher auch die Initiative. Nicht nur der Radtag mit den Servicearbeiten an unseren Bürgern ist uns wichtig, sondern auch der wissenschaftliche Blickpunkt der Boku Wien, die ein Radkonzept für unsere Stadt erstellen wird. Durch die wissenschaftliche Expertise soll Gars radfit werden, denn Aktive Mobilität ist uns ein großes Anliegen"

Auch geschäftsführender Gemeinderat (GF) Gerald Steindl betont: "Wir wollen mit unserem 1. RADLreparaturtag die Möglichkeit bieten, sich sein Rad, auf ein sicheres Radfahren vorbereiten zu lassen. Zusätzlich wollen wir damit auf das gesunde Radfahren aufmerksam machen, nicht jeder Weg muss mit dem Auto zurückgelegt werden - das Rad ist eine Alternative. Weiteres beabsichtigen wir ein Konzept "Radverkehr in der Marktgemeinde Gars" in Zusammenarbeit mit der Universität für Bodenkultur Institut für Verkehrswesen durchzuführen, um für die Zukunft gerüstet zu sein. Für uns besonders wichtig ist einen verlässlichen Partner für Beratungen, wie die NÖ.Regional in Person von Mobilitätsmanager Philip Laister zu haben." 

„Mobilitätsmanagement“ ist ein Service der NÖ.Regional. Es unterstützt die Gemeinden in Niederösterreich in allen Fragen der regionalen Mobilität und ist ihr fachlicher Ansprechpartner vor Ort. Das Mobilitätsmanagement der NÖ.Regional wird aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung kofinanziert. Nähere Informationen zu IWB/EFRE finden Sie auf www.efre.gv.at