09. Juli 2021

Der Radlreparaturtag in Raabs an der Thaya, sollte den Bürgern die Möglichkeit geben, ihr Bike kostenlos zu überprüfen und durch kleine Radservicearbeiten am Rad soll die Bevölkerung animiert werden, kurze Wege mit dem Rad zu bewältigen und vor allem Bewegung zu fördern.

Marcel Erhardt, unterstützt durch seinen Kollegen Robert Weber, fungierte als Radmechaniker vor Ort und sorgte dafür, dass die Räder alltagsfit gemacht wurden. Knapp 20 Voranmeldungen und jene die noch spontan Ihr Rad überprüfen ließen, bewirkten für ein reges zangeln und schrauben ohne Pause.

Mobilitätsbeauftragter GR Christian Dunkler regte die Durchführung eines Radreparaturtages in Cooperation mit der NÖ.Regional GmbH an, GR Julia Muthsam unterstütze ihn bei der Planung.

Das Regionale Mobilitätsmanagement Waldviertel der NÖ. Regional beabsichtigt mit dieser Aktion Bewegung zu fördern und empfiehlt kurze Alltagsfahrten einfach mal mit dem Rad zurückzulegen. Die Sicherheit beim Radfahren steht an oberster Stelle und es war erfreulich, dass zahlreiche Erwachsene und Kinder das Angebot des Radreparaturtages angenommen haben. 

Raabs an der Thaya liegt an einem der schönsten Abschnitte des Radweges Thayarunde und  bei den Gemeindebewohner erfreut sich das Radfahren, auch im täglichen Leben, immer größerer Beliebtheit. Der Radlreparaturtag war eine Aktion der Marktgemeinde Raabs an der Thaya in Kooperation mit dem regionalen Mobilitätsmanagement Waldviertel der NÖ. Regional.

„Mobilitätsmanagement“ ist ein Service der NÖ.Regional. Es unterstützt die Gemeinden in Niederösterreich in allen Fragen der regionalen Mobilität und ist ihr fachlicher Ansprechpartner vor Ort. Das Mobilitätsmanagement der NÖ.Regional wird aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung kofinanziert. Nähere Informationen zu IWB/EFRE finden Sie auf www.efre.gv.at