18. September 2020

Im Rahmen der europäischen Mobilitätswoche gab es heute am 18. September einen RADLreparaturtag im Bahnhofspark in Korneuburg organisiert von der NÖ.Regional und dem Leadermanagement Weinviertel Donauraum. Man konnte Fahrräder zu einem Quickcheck betreffend ihrer Fahr- und Verkehrstauglichkeit vorbeibringen. Kleinere Reparaturen wie Ketten schmieren, Schaltungen einstellen oder Fahrradschlauchwechsel wurden kostenlos und sofort durchgeführt.

LR Ludwig Schleritzko: „Fast die Hälfte aller Autofahrten sind weniger als 5 km lang und ein Viertel aller Arbeitswege ist kürzer als zehn Kilometer. Diese Distanzen sind perfekt für den Umstieg auf das Fahrrad und wichtig für unser Klima und unsere Gesundheit. 2021 hat das Land Niederösterreich 4 Millionen Euro für Rad- und Gehwege vorgesehen.“

Vizebürgermeisterin Helene Fuchs Moser: „Als NÖ Mobilitätsgemeinde liegen mir informative Veranstaltungen wie diese sehr am Herzen. Unsere Bürgerinnen und Bürger zeigen sich sehr interessiert und ein RADLreparatutag stellt einen guten Anknüpfungspunkt für weitere Fahrradprojekte in unserer Gemeinde dar.“
Gemeinsam mit dem Regionalen Mobilitätsmanagement Weinviertel wird das von der NÖ.Regional konzipierte Projekt RADLreparaturtag mit den Mobilitätsgemeinden in NÖ umgesetzt. 473 Gemeinden in NÖ sind aktuell Mobilitätsgemeinde. Interessierten Bürgermeisterinnen und Bürgermeistern stehen die Mobilitätsmanagerinnen und Mobilitätsmanager der NÖ.Regional kostenlos beratend zur Seite.

„Mobilitätsmanagement“ ist ein Service der NÖ.Regional. Es unterstützt die Gemeinden in Niederösterreich in allen Fragen der regionalen Mobilität und ist ihr fachlicher Ansprechpartner vor Ort. Das Mobilitätsmanagement der NÖ.Regional wird aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung kofinanziert. Nähere Informationen zu IWB/EFRE finden Sie auf www.efre.gv.at