26. November 2019

Über 55 Jahre lang war das Radfahren auf den Wegen der Südstadt nicht erlaubt. Die Legalisierung wurde Anfang Oktober bei einem „Radln in der Südstadt“-Eröffnungsfest mit Mobilitätslandesrat Ludwig Schleritzko gefeiert. Das Mobilitätsmanagement Industrieviertel der NÖ.Regional.GmbH welches den Prozess, ausgelöst mit einer Verkehrsberatung, von Anfang unterstützte, veranstaltete bei diesem ein Gewinnspiel für Groß und Klein. Am 18. November wurden die GewinnerInnen im Rathaus Maria Enzersdorf geehrt.

Die Marktgemeinde lud die PreisträgerInnen und ihre Familienangehörigen zur Siegerehrung mit einem sehr dekorativen Abendbuffet ein. Insgesamt freuten sich fünf GemeindebürgerInnen über kleinere und größere Preise, die allesamt mit dem Radfahren zu tun hatten. So war von Radhelmen, Klingeln, Radfahrkarten und verschiedensten Radkörben und/ oder Rucksäcken mit Radfahrzubehör – von allen etwas dabei.

Bürgermeister Johann Zeiner nutzte die Gelegenheit, sich bei der NÖ.Regional.GmbH, in personam beim Bereichsleiter für Mobilität, Franz Gausterer, sowie bei den Mobilitätsmanagerinnen Wibke Strahl-Naderer und Dagmar Schober für die Unterstützung auf dem Weg hin zum legalen Radfahren in der Südstadt bzw. bei der Unterstützung beim Eröffnungsfest zu bedanken.

„Mobilitätsmanagement“ ist ein Service der NÖ.Regional.GmbH. Es unterstützt die Gemeinden in Niederösterreich in allen Fragen der regionalen Mobilität und ist ihr fachlicher Ansprechpartner vor Ort. Das Mobilitätsmanagement der NÖ.Regional.GmbH wird aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung kofinanziert. Nähere Informationen zu IWB/EFRE finden Sie auf www.efre.gv.at