04. Mai 2020

Die Kleinregion ASTEG arbeitet aktiv am Strategieplan 2020-2024 und nutzt dabei – ganz im Sinne der darin vorgesehenen Maßnahme zur Kommunikation der Einsatzmöglichkeiten der neuen Breitbandinfrastruktur – eine Online-Besprechung.

Akteurinnen und Akteure der Kleinregion ASTEG trafen sich am 28.04.2020 in einem virtuellen Besprechungsraum. In diesem Rahmen wurde gemeinsam besprochen, welche Schwerpunkte die ASTEG-Gemeinden in den nächsten 5 Jahren auf Kleinregionsebene setzen wollen.

Die Kleinregion ASTEG wird als eine der ersten Kleinregionen im Waldviertel bis Ende des Jahres 2020 die Breitbandinfrastruktur errichtet haben. Das war in den letzten Jahren ein wesentliches Betätigungsfeld der kleinregionalen Zusammenarbeit von Allentsteig, Echsenbach, Göpfritz an der Wild, Pölla und Schwarzenau. Aktuell arbeiten die Akteurinnen und Akteure der ASTEG an den Zielsetzungen und Maßnahmen für die weitere Zusammenarbeit in den kommenden fünf Jahren, welche in einem Kleinregionalen Strategieplan festgeschrieben werden. Eine der ersten umzusetzenden Maßnahmen ist dabei die Kommunikation von Einsatzmöglichkeiten der neuen Breitbandinfrastruktur.

Beim Prozess der Strategieplanerstellung wird die ASTEG von Regionalberaterin Manuela Hirzberger (NÖ.Regional.GmbH) unterstützt, die nun zur Konkretisierung der Maßnahmen zu einer Online-Besprechung einlud. Die Teilnehmenden zeigten sich sehr zufrieden mit dieser Möglichkeit der Abstimmung, das nächste Treffen wird aber voraussichtlich wieder persönlich stattfinden.

„Kleinregionen“ sind Plattformen, die rasche Abstimmung und Informationsaustausch zwischen Gemeinden und Land ermöglichen und mit ihren Projekten einen wichtigen Beitrag in der Regionalentwicklung leisten. Die NÖ.Regional.GmbH serviciert Kleinregionen und berät sie bei jeglichen kleinregionalen Aufgabenstellungen. Gemeinsam suchen wir nach regionalen, passgenauen Lösungen.