20. Mai 2017

Beim größten E-Testevent Europas in Melk wurde am 20. Mai alles präsentiert, was sich auf zwei oder vier Rädern elektrisch fortbewegt. Auch die NÖ.Regional.GmbH war mit einem Infostand vertreten und informierte viele Interessierte über die Angebote des Mobilitätsmanagement für Gemeinden oder beantwortete Fragen zum öffentlichen Verkehr.

Schon bei der morgendlichen Anreise spürte man den beginnenden Wandel in der Antriebstechnik bei Kraftfahrzeugen. Zahlreiche E-Autos und deren oft begeisterte FahrerInnen fuhren Richtung Melk mit dem Ziel ihre Alltagstauglichkeit einem interessierten Publikum zu präsentieren.

Am Gelände es ÖAMTC-Testgeländes am Wachauring herrschte dann rege Betriebsamkeit, doch außer einem leisen Surren der Motoren und dem Geplauder der Besucher war nichts zu hören. Alle waren unterwegs mit E-Boards, E-Bikes, E-Roller und E-Autos und hatten sichtbar Spaß daran oder tauschten ihre Erfahrungen aus.

Beim Infostand der NÖ.Regional informierten sich vor allem Vertreter von Gemeinden über die aktuellen Angebote des Mobilitätsmanagements, wie z.B. den soeben gestarteten Wettbewerb Clever mobil oder die Aktion „Pedibus - der Autobus auf Füssen“, ein für Volksschulen taugliches Instrument, den automobilen Verkehr zu Schulbeginn wirksam zu reduzieren. Begehrt waren auch die Give aways des VOR (Verkehrsverbund Ostregion), die zahlreiche Privatpersonen auch dazu veranlassten persönliche Erfahrungen zum Öffentlichen Verkehr zu besprechen oder diesbezügliche Fragen zu stellen.

Dieser von der NÖ Energie- und Umweltagentur veranstaltete Event war gut organisiert und machte das laufend steigende Interesse an E-Mobilität ersichtlich. Weitere Informationen zum E-Mobilitätstag mit seinem umfangreichen Rahmenprogramm finden sie hier: http://www.enu.at/e-mobilitaetstag-2017 

„Mobilitätsmanagement“ ist ein Service der NÖ.Regional.GmbH. Es unterstützt die Gemeinden in Niederösterreich in allen Fragen der regionalen Mobilität und ist ihr fachlicher Ansprechpartner vor Ort. Das Mobilitätsmanagement der NÖ.Regional.GmbH wird aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung kofinanziert.
 


Das Mobilitätsmanagement der NÖ.Regional.GmbH wird aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung kofinanziert

Nähere Informationen zu IWB/EFRE finden Sie auf www.efre.gv.at