21. Juli 2021

Mit Anfang Juli traten 16 junge Menschen zwischen 17 und 27 Jahren aus 30 Römerland-Gemeinden ihr „EnergiePraktikum 2021“ in Bruck an der Leitha an.

Dieses Angebot von Energiepark Bruck/Leitha und Römerland Carnuntum bietet Interessierten an den Themen Erneuerbare Energie, Energieeffizienz und alternative Mobilität, welche sich Gedanken darum machen, wie das Römerland Carnuntum die Energiewende schaffen kann, einen einmonatigen Praktikumsplatz für diesen Sommer. Das abwechslungsreiche Programm beinhaltet sowohl zahlreiche Impulsvorträge durch ExpertInnen unterschiedlichster Fachrichtungen, die Einblick in ihre tägliche Arbeit geben, als auch praktisches Arbeiten in Gruppen zu selbst gewählten Zukunftsthemen und das Verfassen einer Projektarbeit, die beim nächsten Bürgermeister-Treffen der Region Römerland Carnuntum präsentiert wird.

Die NÖ.Regional war – neben Organisationen wie beispielsweise dem Land NÖ, dem Regionalentwicklungsverein Römerland-Carnuntum, dem Stadt-Umland-Management, der NÖ Energie- und Umweltagentur sowie mehreren Universitäten - gleich mit drei VertreterInnen bei den Fachimpulstagen Anfang Juli im Seminarzentrum Römerland Carnuntum in Bruck/Leitha mit dabei.
Zum Thema „Aktivitäten auf regionaler Ebene. Fokus Mobilität“ informierten Mobilitätsmanagerin DI Martina Sanz am 7.7. über die Arbeit und Angebote des Regionalen Mobilitätsmanagements und David Brunner, BSc als Mitarbeiter im Fachbereich Europa, über das durch das Programm Interreg Slowakei-Österreich geförderte Projekt „Clean Mobility“, welches klimafreundliche Mobilitätsangebote im Grenzraum Slowakei-Österreich schaffen soll.

Doch nicht nur „trockene Inhalte“ wurden vermittelt. Die PraktikantInnen übten unter viel Gelächter mit den Vortragenden unter anderem auch das Lesen eines gedruckten Linienfahrplans, wo der Teufel oft im Details steckte, sowie natürlich auch mit dem digitalen VOR AnachB Routenplaner direkt am Handy. Der „passenden Verbindung“ sollte also in Zukunft den motivierten „jungen Römerländern“ nichts mehr im Wege stehen!
 

„Mobilitätsmanagement“ ist ein Service der NÖ.Regional. Es unterstützt die Gemeinden in Niederösterreich in allen Fragen der regionalen Mobilität und ist ihr fachlicher Ansprechpartner vor Ort. Das Mobilitätsmanagement der NÖ.Regional wird aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung kofinanziert. Nähere Informationen zu IWB/EFRE finden Sie auf www.efre.gv.at