23. Jänner 2017

Am 23. Jänner fand im Gemeindeamt Eichgraben eine Informationsveranstaltung des Verkehrsverbundes (VOR) und der NÖ.Regional.GmbH zu den Ergebnissen des Ausschreibungsverfahrens der Regionalbuslinein im Wienerwald statt.

Der Verkehrsverbund Ost-Region (VOR) nimmt derzeit die Neuordnung des öffentlichen Regionalbusverkehres im westlichen Wienerwald vor. Dabei werden die Buslinienverkehre in der Region Asperhofen – Eichgraben – Maria-Anzbach – Neulengbach – Altlengbach – Neustift-Innermanzing – Brand-Laaben – Hainfeld wesentlich verbessert. Eine deutliche Ausweitung der Verbindungen innerhalb der Region sowie nach Wien und nach St. Pölten ist genauso Ergebnis der Neugestaltung wie die erweiterten Fahrgast-Informationssysteme, eine moderne, barrierefreie Busflotte sowie optimierte Umstiege vom Bus auf die Bahn bzw. zwischen den einzelnen Buslinien. Die Bilanz für die Fahrgäste: Das Angebot wird in der Region um über 15% gesteigert! Auch der bestehende Autobahnkurs Hainfeld – Wien Hütteldorf (Linie 1089) bleibt als Linie 145 bis auf weiteres bestehen. 

Im Rahmen der Ausschreibung wurden die Regionalbusfahrpläne besser auf die Bedürfnisse der Fahrgäste abgestimmt, Linienführungen überarbeitet und Linien neu und einheitlich bezeichnet. Allein zwischen Laaben und Eichgraben (und damit weiter nach St. Pölten bzw. Wien) wird es 10 zusätzliche Verbindungen pro Tag geben. An Sonn- und Feiertagen wird auf dieser Relation überhaupt erstmals eine öffentliche Regionalbusverbindung eingerichtet, die von 09:00 bis 19:00 Uhr im Zwei-Stunden-Takt verkehrt und damit besonders Wanderer und Ausflügler ansprechen soll. 

Sowohl zwischen Neulengbach und Laaben als auch zwischen Eichgraben und Laaben wird durch ein Zusammenspiel von drei Buslinien in der Hauptverkehrszeit ein Halbstundentakt angeboten. Durch die neuen Taktverkehre insbesondere von und nach Eichgraben und Neulengbach werden die Fahrgäste von wesentlich mehr Öffi-Verbindungen nach Wien und St. Pölten profitieren, die auch zeitlich besser über den Tag verteilt sind. 

Der derzeit bei Pendlern beliebte 1089 von Hainfeld nach Wien wird auch nach Inkrafttreten der Busneuordnung im Gebiet Wienerwald vorerst weiterhin als Linie 145 bestehen. Mit der Erhaltung der Linie und der optimalen Abstimmung von Bus und Bahn sollen unter anderem auch die gern genutzte und daher an ihre Kapazitätsgrenze stoßende P+R-Anlage in Eichgraben entlastet werden. VOR wird die Nutzung dieser Langläuferlinie evaluieren und gegebenenfalls entsprechend dem Fahrverhalten der Pendler durch das neue Zusammenspiel von Bus und Bahn anpassen.

„Mobilitätsmanagement“ ist ein Service der NÖ.Regional.GmbH. Es unterstützt die Gemeinden in Niederösterreich in allen Fragen der regionalen Mobilität und ist ihr fachlicher Ansprechpartner vor Ort. Das Mobilitätsmanagement der NÖ.Regional.GmbH wird aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung kofinanziert.
 


Das Mobilitätsmanagement der NÖ.Regional.GmbH wird aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung kofinanziert

Nähere Informationen zu IWB/EFRE finden Sie auf www.efre.gv.at