15. Oktober 2018

Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner kam am 12. Oktober bei strahlendem Wetter nach Echsenbach im Bezirk Zwettl um mit den Bürgerinnen und zahlreichen Ehrengästen die Eröffnung des neugestalteten Marktplatzes zu feiern. Finanziert wurde der wunderschöne neue Platz aus Mitteln der Landesaktion NÖ Dorferneuerung und der Gemeinde. Diese Aktion ist ein wichtiges Instrument, um die - wie LH Mikl-Leitner in ihrer Ansprache meinte - "Lebensadern Gemeinden" lebendig und auch für die Bevölkerung mitgestaltbar zu halten.

Bürgermeister Josef Baireder konnte neben Vertretern der Politik, der Vereine und Organisationen und der Wirtschaft auch Frau Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner und  den Abt des Stiftes Klosterneuburg Prälat Bernhard Backovsky begrüßen. Nach dem Empfang der Landeshauptfrau stand das Eingießen der neugepflanzten Linde, die ab sofort mit anderen Bäumen, vielen Sträuchern und Blühpflanzen den Marktplatz ziert, auf dem Programm.

„Bei diesem Projekt haben alle an einem ‚Strang‘ gezogen“, sagte die Landeshauptfrau in ihrer Festrede. „Alle sind mit Begeisterung mit dabei und somit ist der heutige Tag ein ganz besonderer für die Gemeinde Echsenbach, für den gesamten Bezirk und für ganz Niederösterreich. Mit diesem großartigen Projekt schlagen wir in der Geschichte der Gemeinde ein neues Kapitel auf“, führte sie weiter aus. „Derartige Projekte unterstreichen, dass die Gemeinden unsere Lebensadern in Niederrösterreich sind“, so Mikl-Leitner.

Bürgermeister Josef Baireder meinte: „Wir Echsenbacher sind bekannt dafür, Projekte gemeinsam anzugehen, sie umzusetzen und nach getaner Arbeit auch kräftig zu feiern. Voraussetzung dafür ist, dass Gemeindeführung, die Vielzahl an Vereinen, Wirtschaftstreibende und aktive Bürger bereit sind, sich einzubringen, mitzugestalten und Interesse an den Vorhaben zu zeigen. Ich danke daher allen, die einen positiven Beitrag zur Umsetzung dieses Projektes geleistet haben, insbesondere dem Land für die finanzielle Unterstützung.“

Die Realisierung des neuen Hauptplatzes erfolgte in enger Zusammenarbeit mit der NÖ Dorferneuerung. Wesentlich am neuen Hauptplatz ist der neue einladende Stiegenaufgang an der Hauptstraße. Mit dem Umbau wurde auch die Sicherheit im Kreuzungsbereich maßgeblich verbessert sowie eine barrierefreie Erschließung geschaffen. Der neue Platz ist in einen gepflasterten Ruhebereich für Fußgeher und in einen asphaltierten Bereich mit Parkplätzen gegliedert. Ein Infopoint, Sitzgelegenheiten mit Sitzstiegen, eine ausgewählte Bepflanzung und der restaurierte Sandsteinbrunnen runden das Ensemble ab.

Die NÖ.Regional begleitet sämtliche Prozesse der Landesaktion „NÖ Dorferneuerung“. Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf der Aktivierung der Bevölkerung, für den eigenen Lebensraum Verantwortung zu übernehmen. Durch einen ganzheitlichen Ansatz soll der ländliche Raum in den Bereichen Soziales, Bildung, Freizeit & Kultur, Wirtschaft, Siedeln, Bauen & Wohnen, Klimaschutz sowie Mobilität & Umwelt gestärkt werden.