13. Juli 2022

Das neue Team an der Spitze der Marktgemeinde Au am Leithaberge hat beschlossen, zukünftig auch im Bereich Mobilität aktiv zu sein. So hat sich Au als 148. Gemeinde im Industrieviertel zur „Mobilitätsgemeinde“ deklariert und nutzt ab sofort das kostenlose Service des Mobilitätsmanagement Industrieviertel der NÖ.Regional.

Mobilitätslandesrat Ludwig Schleritzko dazu: „Es ist unser Ziel, allen NÖ Gemeinden durch unsere Mobilitätsmanagerinnen und -manager in den Regionen flächendeckend das gleiche kostenlose Service in allen Mobilitätsbelangen zur Verfügung zu stellen. Umweltfreundlichere Mobilitätsalternativen sollen den motorisierten Individualverkehr reduzieren, um klimaschädliche Emissionen sukzessive zu verringern. Ein wesentlicher Baustein dafür ist das Regionale Mobilitätsmanagement, weil es nah an den Gemeinden ist und zugleich Schnittstelle zum Land Niederösterreich, dem Verkehrsverbund Ost-Region (VOR) und anderen Partnerorganisationen.“

Fortan steht Mobilitätsmanagerin Martina Sanz der Marktgemeinde in allen Fragen der Mobilität zur Seite. Für eine funktionierende Zusammenarbeit werden sich vonseiten der Gemeinde - neben Bürgermeisterin Reka Fekete - Frau Yvonne Faktor als administrative Mobilitätsbeauftragte und Frau Gemeinderätin Manuela Glogowatz als politische Mobilitätsbeauftragte für dieses Thema einsetzen. 

Das Regionale „Mobilitätsmanagement“ ist ein Service der NÖ.Regional. Es unterstützt die Gemeinden in Niederösterreich in allen Fragen der Mobilität und ist ihr fachlicher Ansprechpartner vor Ort. Das Regionale Mobilitätsmanagement der NÖ.Regional wird aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung kofinanziert. Nähere Informationen zu IWB/EFRE finden Sie auf www.efre.gv.at