19. April 2018

Der Dorfentwicklungsverein Kürnberg hielt die Generalversammlung ab und blickte auf drei Jahre erfolgreiche Vereinsarbeit zurück.

Am 19. April 2018 hielt der Dorfentwicklungsverein Kürnberg die Generalversammlung im dorfHAUS in Kürnberg ab. Zahlreiche Gemeindebürger waren der Einladung von Obfrau Claudia Fasching gefolgt, unter anderem Bürgermeister Johannes Heuras sowie Vizebürgermeister Alois Seirlehner. Obfrau Claudia Fasching berichtete über die letzten drei Jahren aktive Vereinsarbeit. Veranstaltungen wie, Adventwanderungen, Kabarettabende und Kinovorführungen für Kinder waren immer gut besucht. Der Kneippweg wurde wieder attraktiv gestaltet und das Kneippbecken wird regelmäßig gesäubert. Regelmäßig wird auch bei der Aktion der NÖ. Dorf- und Stadterneuerung „Stolz auf unser Dorf“ teilgenommen und im Vorjahr wurde ein sichtbares Zeichen mit der Pflanzung der Lindenbäume gesetzt. Ein besonders arbeitsintensives Jahr war 2016. Das dorfHAUS wurde durch zahlreiche freiwillige Arbeitsstunden fertig gestellt. „Die Eröffnungswoche des dorfHAUSES mit einem bunten, abwechslungsreichen Programm für jede Altersgruppe war ebenfalls ein voller Erfolg“, so die Obfrau Claudia Fasching“, und aus diesem Grund spreche ich nochmals ein großes Danke an alle Beteiligten aus.“ Claudia Fasching organisierte mit ihrem Team nach der Fertigstellung des dorfHAUSES ein Dankeessen für die vielen freiwilligen Helfer, die bei der Errichtung des Gemeinschaftshauses mitgearbeitet haben. Mit einer ansprechenden Fotopräsentation unterstrich die Obfrau Claudia Fasching nochmals die Aktivitäten des Dorfentwicklungsvereines. Für den Verein standen dieses Jahr auch Neuwahlen an. Obfrau Claudia Fasching trat eine Reihe zurück und übergab das Zepter an die neue Obfrau Sigrid Wimmer. Die Dorfentwicklung besteht nun bereits über zwanzig Jahre und aus diesem Grund wurden die langjährigen und ausscheidenden Funktionäre geehrt. Die Ehrrennadel der NÖ. Dorf- und Stadterneuerung wurde von Beirat des Vereins Gemeinschaft der Städte und Dörfer, Andreas Pum in Vertretung für die NÖ. Dorf- und Stadterneuerung – Obfrau Maria Forstner überreicht. Die Ehrennadel in Bronze für über acht Jahre Vereinsarbeit erhielt Karl Mayer. Die Ehrennadel in Silber für zwanzig Jahre Vereinsarbeit erhielt, Roswitha Seirlehner, Elisabeth Seirlehner und Viezbürgermeister Alois Seirlehner. Weitere ausscheidende Beiräte erhielte die Dankesurkunde der NÖ. Dorf- und Stadterneuerung. Im Anschluss referierte NÖ.Regional.GmbH – Mitarbeiterin Birgit Weichinger noch über das Projekt „Elisabethwarte – Mehrwert eines Projektes für die Region“ und unterstrich, dass Projekte durch Zusammenarbeit von lokalen Visionären gelingen können und die gelebte Gemeinschaft wichtig ist. Bürgermeister Johannes Heuras bedankte sich ebenfalls für die jahrelange, engagierte Arbeit der Vereinsfunktionäre und die tolle Arbeit des Dorfentwicklungsvereines. Der Dorfentwicklungsverein unter der neuen Leitung von Sigrid Wimmer hat auch für das Jahr 2018 einiges vor.