18. April 2018

Am 18. April 2018 lud das Mobilitätsmanagement Industrieviertel die Mobilitätsbeauftragten und VertreterInnen der Thermengemeinden des Bezirks Baden zur VOR Gemeindeinformation, um über anstehende Planungen der neuen Busverkehre zu sprechen.

Der Verkehrsverbund Ost-Region (VOR) informierte die Thermengemeinden über die nächsten Schritte der Busneuausschreibung in ihrer Region. Neben allgemeinen Informationen zu Taktverkehren, Ausstattung und Design der neuen Busse, interessierte die Gemeinden v.a. dass ihre ÖV-Anliegen wie eine verbesserte Anbindung an den Schulstandort Bad Vöslau mit dem Gymnasium Gainfarn vom VOR auch aufgenommen und in den weiteren Planungen mit berücksichtigt wird. Die Planerinnen des VORs nahmen sich Zeit für die Anliegen der Gemeinden und gingen schrittweise auf deren Wünsche ein. Dabei erklärten sie die nächsten Planungsschritte und gingen auch auf die Machbar- und Finanzierbarkeit gewünschter Busroutenführungen ein. 
Ein besonderes Anliegen war den Gemeinden dabei die Erhaltung des Casinobusses (v.a. die Nachtverbindung) – Buslinie 360 – zwischen Baden und Wien Oper, weswegen auch Gemeinden des Bezirks Mödlings wie Maria Enzersdorf und Mödling selbst vor Ort vertreten waren. Die Südstadt wäre bei Einstellung und nur mit einer reinen Zuganbindung vom Öffentlichen Verkehr vollkommen abgeschnitten. 
Diese Ausschreibungsregion ist eine von insgesamt 20 Ausschreibungsregionen in der Ostregion. Der geplante Betriebsstart der neuen Busverkehre im Bezirk Baden ist mit April 2020 datiert. Die Planungen dazu sind jetzt im Frühjahr gestartet. In einem Jahr starten dann die juristischen Verfahren, im Sommer 2019 wird der Zuschlag erteilt, welche Busunternehmen fortan die Buslinien in der Region bedienen. An Ergebnissen sind die Gemeinden schon jetzt sehr interessiert. 

Das "Mobilitätsmanagement" ist ein Service der NÖ.Regional.GmbH. Es unterstützt die Gemeinden in Niederösterreich in allen Fragen der regionalen Mobilität und ist ihr fachlicher Ansprechpartner vor Ort. Das Mobilitätsmanagement der NÖ.Regional.GmbH wird aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung kofinanziert.

Das Mobilitätsmanagement der NÖ.Regional.GmbH wird aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung kofinanziert
Nähere Informationen zu IWB/EFRE finden Sie auf www.efre.gv.at