09. Oktober 2018

Der Gemeindebus Karlopolis ist ein gemeinsames Projekt der Marktgemeinde Karlstetten und des Landes Niederösterreich. Ziel ist es, die Mobilität der Karlstettner Bevölkerung zu verbessern. Mit fachlicher Beratung und Unterstützung durch das Regionale Mobilitätsmanagement wurde das Projekt umgesetzt. Landesrat Schleritzko kam am 5. Oktober, um sich persönlich vom Projekt Gemeindebus zu überzeugen.

Egal, ob Sie Einkäufe beim Nahversorger, Arztbesuche oder Bankgeschäfte erledigen – der Gemeindebus „Karlopolis“ bringt seine Mitglieder sicher ans Ziel. Innerhalb der zeitlichen und räumlichen Grenzen können die Fahrten ohne Fahrplan, nach telefonischer Anmeldung der Fahrgäste beim Lenker, durchgeführt werden.

Seit der ersten Septemberwoche bietet die Marktgemeinde Karlstetten ihren BürgerInnen ein spezielles Angebot zur Steigerung der Mobilität im Gemeindegebiet. Mitglieder des Verein Gemeindebus Karlopolis haben die Möglichkeit, in den Betriebszeiten von Mo-Fr 07:30 – 18:00 Uhr per Anruf von a nach b zu kommen. Freiwillige FahrerInnen sorgen für eine Steigerung der Mobilität in der Marktgemeinde Karlstetten. Der Gemeindebus ist behindertengerecht ausgestattet und verfügt auch über eine Einstiegshilfe. Nähere Informationen unter: http://www.karlstetten.gv.at/Gemeindebus

 

„Mobilitätsmanagement“ ist ein Service der NÖ.Regional. Es unterstützt die Gemeinden in Niederösterreich in allen Fragen der regionalen Mobilität und ist ihr fachlicher Ansprechpartner vor Ort. Das Mobilitätsmanagement der NÖ.Regional wird aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung kofinanziert. Nähere Informationen zu IWB/EFRE finden Sie auf www.efre.gv.at