05. Juli 2022

Das Mobilitätsfest Litschau fand unter dem Motto „Mobilität zum Anfassen und Ausprobieren“, unter zahlreichen begeisterten Besucherinnen und Besuchern am Sonntag, dem 3. Juli statt.

Im Zeichen der Jubiläen „122 Jahre Waldviertler Schmalspurbahn“ und „100 Jahre Niederösterreich“ erhielten die Gäste einen umfangreichen Einblick in die Vielfalt der Mobilität. „Viele Niederösterreicherinnen und Niederösterreicher greifen schon jetzt auf verschiedene Mobilitätsarten in ihrem Alltag zurück. Mobilitätsfeste als bewusstseinsbildende Aktionen bieten sich an, damit noch mehr Menschen umweltfreundliche Verkehrsmittel für ihr persönliches Mobilitätsverhalten in Erwägung ziehen. Hier können wir Angebote sichtbar machen sowie zum Anfassen und Ausprobieren bereitstellen“, hält Mobilitätslandesrat Ludwig Schleritzko fest.

Das ganztägige Programm war ein Potpourri aus Aktiver Mobilität, öffentlichen Verkehrsangeboten und bewusstseinsbildenden Maßnahmen. Dazu gab es tiefe Einblicke ins Eisenbahnwesen. Beim ÖAMTC Fahrradcheck konnte man sein Fahrrad kostenlos auf Verkehrstauglichkeit überprüfen lassen. Weiters konnte ein Überschlagssimulator ausprobiert werden und die Kinder stellten ihre Geschicklichkeit beim Fahrradparcours unter Beweis.

Riedl`s Bike, ein lokaler Radstore, war mit einem Verkaufsstand vertreten und E-Bikes zum Testen wurden vorgeführt. VertreterInnen von Radland Niederösterreich boten Beratungen zu unterschiedlichen Themen, außerdem gab es die Möglichkeit Sturzhelme auszuprobieren.

Die Energie- und Umweltagentur stellte ein E-Auto zum Testen zur Verfügung und informierte die Gäste zum Thema Elektromobilität. Eine Pferdekutschenfahrt und ein tolles Kinderprogramm ergänzten das Mobilitätsfest. Die Stadtkapelle sorgte für musikalische Umrahmung und für das leibliche Wohl war auch gesorgt.

Unter dem Slogan „Dampf und Feuer – 122 Jahre Waldviertler Schmalspurbahn“ war die Ankunft der Schmalspurbahn und aller Feuerwehrfahrzeuge am Festgelände ein ganz besonderes Highlight. Bürgermeister Rainer Hirschmann betont: „Es ist wichtig den Bürgerinnen und Bürgern verschiedene Mobilitätsformen näher zu bringen. Dafür ist das Mobilitätsfest eine optimale Gelegenheit.“

Das Mobilitätsfest Litschau wurde organisiert von der Stadtgemeinde Litschau und dem Mobilitätsmanagement Waldviertel der NÖ. Regional.

Das Regionale „Mobilitätsmanagement“ ist ein Service der NÖ.Regional. Es unterstützt die Gemeinden in Niederösterreich in allen Fragen der Mobilität und ist ihr fachlicher Ansprechpartner vor Ort. Das Regionale Mobilitätsmanagement der NÖ.Regional wird aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung kofinanziert. Nähere Informationen zu IWB/EFRE finden Sie auf www.efre.gv.at