29. November 2016

Am 29. November trafen sich auf Einladung des Mobilitätsmanagements Mostviertel die Mobilitätsbeauftragten und BürgermeisterInnen in der Hauptregion Mostviertel zum Mobilitätsabend in Öhling. Dieser stand im Zeichen des Radverkehrs. Im Zuge des Mobilitätsabends konnte Neuhofen an der Ybbs als 60. Mobilitätsgemeinde im Mostviertel begrüßt werden.

Welche Möglichkeiten habe ich als Gemeinde meine Infrastruktur für RadfahrerInnen zu optimieren und zu verbessern? Welche rechtlichen Rahmenbedingungen müssen berücksichtigt werden? Diese Fragen wurden durch Waltraud Wagner vom Mobilitätsmanagement der NÖ.Regional.Gmbh anschaulich beantwortet und die verschiedenen Infrastrukturelemente (wie Fahrradstraße, Radweg ohne und mit Benützungspflicht, etc.) vorgestellt.
Gerald Franz von der Energie- und Umweltagentur stellte die Initiative RADland NÖ vor und erläuterte bewusstseinsbildende Maßnahmen, die den Alltagsradverkehr in den Gemeinden und Kleinregionen unterstützen. 
Karin Schildberger vom Mobilitätsmanagement Mostviertel präsentierte die Bedeutung des Landesmobilitätskonzepts 2030+ für die Region Mostviertel und daraus resultierende Schwerpunkte im Mobilitätsmanagement. Abschließend wurden die mit und für Gemeinden und Kleinregionen geplanten Projektideen und Tätigkeiten für 2017 beschlossen.

Die Präsentationen des Abends können Sie diesem Link entnehmen.

„Mobilitätsmanagement“ ist ein Service der NÖ.Regional.GmbH. Es unterstützt die Gemeinden in Niederösterreich in allen Fragen der regionalen Mobilität und ist ihr fachlicher Ansprechpartner vor Ort. Das Mobilitätsmanagement der NÖ.Regional.GmbH wird aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung kofinanziert.
 


Das Mobilitätsmanagement der NÖ.Regional.GmbH wird aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung kofinanziert

Nähere Informationen zu IWB/EFRE finden Sie auf www.efre.gv.at