21. Oktober 2017

Am 21.10.2017 wurde im Großen Erlauftal 140 Jahre Erlauftalbahn und 200 Jahre Fahrrad gefeiert. Beim bunten Programm in Scheibbs, Purgstall/Erlauf, Wieselburg und Petzenkirchen konnte bei freiem Eintritt Mobilität von der Pferdekutsche bis zum E-Auto genutzt und getestet werden. Der erklärte Hauptdarsteller des Tages war der Nostalgiezug „Blauer Blitz“ des Eisenbahnmuseums Strasshof.

Verkehrslandesrat Karl Wilfing betonte im Rahmen des Festakts zu 140 Jahre Erlauftalbahn: „Regionalbahnen wie die Erlauftalbahn sind die Hauptverkehrsadern der Mobilität. Gemeinsam mit der ÖBB muss in die Modernisierung der Gleise und Infrastruktur investiert werden für schnellere und bessere Verbindungen. Damit man auch die nächsten 140 Jahre das Leben auf der Erlauftalbahn in vollen Zügen genießen kann.“ 

Die OrganisatorInnen in den Gemeinden - Martina Mayrhofer und Erik Hofreiter (Purgstall/Erlauf), Johann Huber und Robert Teufel (Scheibbs), Irene Weiß (Wieselburg) und Heidemarie Wolf (Petzenkirchen) stellten mit Unterstützung der NÖ.Regional.GmbH ein buntes Programm in den 4 Erlauftaler Gemeinden für die Fest- und Ehrengäste auf die Beine.

Aktiv erlebt werden konnte Mobilität in all ihren Facetten bei der Freifahrt auf der Erlauftalbahn, bei Pendelfahrten mit dem Nostalgiezug, mit der Pferdekutsche, bei Rundfahrten mit dem Feuerwehr-Oldtimer und einem Bummelzug sowie beim Segway-Testen. Auch die jungen BesucherInnen kamen nicht zu kurz. Die Hüpfburg Cindy City-Jet der ÖBB wurde aktiv auf ihre Belastbarkeit getestet. Beim AUVA-Radparcour in Wieselburg waren die Kinder eingeladen ihre Fähigkeiten und Geschicklichkeit unter professioneller Anleitung zu schärfen.

Bei der „E-Roadshow“ beim Haubiversum stellten neben der Flotte von Fahrvernügen.at auch die regionalen Autohäuser Lietz, Pruckner, Tober-Bierbaumer, ATZ Steinakirchen, die Tesla-Vermietung Feiertag und Fun Electric Bike ihre E-Fahrzeuge für die „E-Roadshow“ zur Verfügung. 

Informationen zu Bahn und Bus gab es an den Infoständen der ÖBB und beim VOR. Beim mobilen Fahrkartenautomaten der ÖBB wurden die Funktionen der neuen Benutzeroberfläche anschaulich erklärt. Beim Büchertisch in Wieselburg konnte ein eigens aufgelegtes Postkartenbuch und vielfältige Literatur rund um die Erlauftalbahn erworben werden. Im Rathaus in Purgstall/Erlauf zeigte Michael Minichhofer aus St. Leonhard am Forst seine riesige Modelleisenbahn. Josef Fuchs aus Purgstall dekorierte das gesamte Rathaus mit seinem reichhaltigen Fundus an Fotos der Erlauftalbahn im Wandel der Zeit.

Beim Fahrradbasar wechselten Fahrräder und Fahrradzubehör die BesitzerInnen. Die SiegerInnen des Zeichenwettbewerbs „Mein Fantasierad“ wurden im Rahmen des Mobilitätsfests mit tollen Preisen geehrt. 

Für das leibliche Wohl der Festgäste sorgten die Naturfreunde, die Goldhaubengruppe Purgstall/Erlauf, der Tourismusverein Purgstall, die Kinderfreunde Wieselburg und das Haubiversum-Team.


Das Mobilitätfest Großes Erlauftal wurde von den Gemeinden Purgstall/Erlauf, Scheibbs, Petzenkirchen und Wieselburg veranstaltet und aus dem Projektbudget des Mobilitätsmanagements unterstützt.

„Mobilitätsmanagement“ ist ein Service der NÖ.Regional.GmbH. Es unterstützt die Gemeinden in Niederösterreich in allen Fragen der regionalen Mobilität und ist ihr fachlicher Ansprechpartner vor Ort. Das Mobilitätsmanagement der NÖ.Regional.GmbH wird aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung kofinanziert.

Das Mobilitätsmanagement der NÖ.Regional.GmbH wird aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung kofinanziert
Nähere Informationen zu IWB/EFRE finden Sie auf www.efre.gv.at