16. Jänner 2020

Mit einer breiten Bevölkerungsumfrage und einem ersten Dorfgespräch wurde der 4-jährige Dorferneuerungsprozess eingeläutet.

Der Stadtteil Mauer ist gemeinsam mit Waldheim zum ersten Mal in einen Dorferneuerungsprozess eingestiegen, der von der NÖ.Regional.GmbH begleitet wird.

Von Oktober bis November hatte die Bevölkerung von Mauer und Waldheim die Möglichkeit ihre Meinung über Mauer per Fragebogen kundzutun. Beim Dorfgespräch am 20. November im Volkshaus Mauer wurden die Ergebnisse der Umfrage vor rund 80 Personen präsentiert und im Anschluss konkrete Stärken, Schwächen und Projektideen für Mauer in Kleingruppen niedergeschrieben.

Bei der Umfrage wurden 213 Fragebögen vollständig ausgefüllt, das entspricht einer Rücklaufquote von 23% aller Haushalte von Mauer und Waldheim. Positiv bewertet wurde bei der Umfrage die Wohn- und Lebensqualität in Mauer sowie die Naherholungsmöglichkeiten. Viele Bereiche wurden als mangelhaft bewertet, besonders negativ das Fehlen eines Arztes in Mauer. Glücklicherweise wird diesem Mangel bereits begegnet und ab 2020 werden die ärztlichen Tätigkeiten durch ein Pool an Ärzten wiederaufgenommen. Auch die bemängelte Gestaltung des Zentrums wird 2020 in Angriff genommen. Dem Wunsch nach mehr und besseren Radwegen wird ebenfalls nachgegangen. Die Liste der Anliegen aus der Bevölkerung sind lang und werden Schritt für Schritt in den nächsten Dorfgesprächen konkretisiert und mögliche Planungen in die Wege geleitet.

Das nächste Dorfgespräch findet im März statt, bei dem die Erarbeitung von Leitziele im Mittelpunkt steht. Beim dritten Dorfgespräch gibt es Möglichkeit konkrete Ideen zur Grün- und Freiraumgestaltung beim Hauptplatz von Mauer einzubringen, hier wird intensiv mit Landschaftsarchitekt Benesch zusammengearbeitet. Aufbauend auf die Ergebnisse der Dorfgespräche wird ein Leitbild erarbeitet, welches für die nächsten Jahre als Leitfaden in der Dorferneuerung dienen wird.

Die Sechs Aktionsfeldern für Mauer:

  • Soziales & Generationen
  • Siedeln, Bauen, Wohnen
  • Dorfökonomie, Nahversorgung, Ortskernbelebung
  • Klimaschutz und Umwelt
  • Bildung und Kultur
  • Mobilität

 

Die Bevölkerung in Entscheidungen einbeziehen – das sorgt für nachhaltigen Erfolg und Akzeptanz von Projekten und Entscheidungen. Die NÖ.Regional.GmbH hilft dabei, Meinungen, Ideen und Sichtweisen der Bevölkerung abzuholen. Wir unterstützen Gemeinden, das geeignete Beteiligungsverfahren zu finden und leiten oder begleiten den Prozess als „neutrale“ Stelle.

Die NÖ.Regional begleitet sämtliche Prozesse der Landesaktion „NÖ Dorferneuerung“. Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf der Aktivierung der Bevölkerung, für den eigenen Lebensraum Verantwortung zu übernehmen. Durch einen ganzheitlichen Ansatz soll der ländliche Raum in den Bereichen Soziales, Bildung, Freizeit & Kultur, Wirtschaft, Siedeln, Bauen & Wohnen, Klimaschutz sowie Mobilität & Umwelt gestärkt werden.