22. November 2017

In der Festhalle in der Burg Pöggstall wurde am 22. November die Landesausstellung „Alles was Recht ist“ feierlich abgeschlossen. Bei der symbolischen Fackelübergabe, dem Feuer der Begeisterung, wurde die nächste Landesausstellung nach Wiener Neustadt weitergereicht.

Die Landesausstellung 2017 war ein großer Erfolg für das Südliche Waldviertel. Das Thema „Alles was Recht ist“ zog fast 230.000 Besucher in das historisch eindrucksvolle Schloss Pöggstall, um sich über die Fundamente unseres Rechtsstaats und unserer Demokratie zu informieren. Einen Aufschwung in der Ausstellungsregion erzielten auch die Partnerbetriebe nicht nur mit einer Besuchersteigerung zwischen 10 und 20 Prozent, gleichzeitig wurde die Zusammenarbeit hier nachhaltig gestärkt. Ein Rückblick auf das vergangene Jahr, mit vielen persönlichen Eindrücken und Erfahrungen, wurde an dem Abend präsentiert. Abschließend wurde die Fackel der Landesausstellung an den Nachfolger Wiener Neustadt und Region feierlich weitergereicht.
Die Landesausstellung 2019 in Wiener Neustadt wird den Besuchern neben den Kernbereichen der Stadt auch die Erlebnisräume des Umlandes präsentieren. Insgesamt arbeiten bereits rund 70 Gemeinden auf die Landesausstellung in Wiener Neustadt hin. 

Die Vorarbeiten zur Landesaustellung haben bereits jetzt schon zu einer dynamischen Zusammenarbeit über die Gemeindegrenzen hinweg geführt. Die Gemeinden bereiten aktuell die Maßnahmen für nächstes Jahr vor. Die Vertreter der Gemeinden sind von der nachhaltigen positiven Wirkung auf Lebensqualität und Tourismus überzeugt. Stimmung in der Region ist bereits jetzt großartig. Heute nehmen wir nehmen die Begeisterung und die zahlreichen positiven Erfahrung aus Pöggstall mit nach Wiener Neustadt. 

Die Ausstellung ist eine hervorragende Gelegenheit auf die teilweise noch unbeachteten Schätze der Region aufmerksam zu machen. Begleitet und koordiniert wird das Projekt von der NÖ Landesausstellungsorganisation und der NÖ.Regional mit Partnerorganisationen.