15. Oktober 2018

Das neu renovierte Stadtmuseum St. Peter an der Sperr öffnete am 12. und 13. Oktober erstmalig seine Pforten für über 2000 Besucher. Neben eindrucksvollen Baudokumentationen wurden erste Einblicke auf Landesausstellung 2019 „Welt in Bewegung“ und auf die Regionen mit ihren Schwerpunkten vorgestellt.

Der erste der beiden Standorte der NÖ Landesausstellung 2019 ist nach einjähriger Bauzeit fertiggestellt. Begeistert zeigten sich Landesrätin Petra Bohuslav, in Vertretung von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner, und Bürgermeister Klaus Schneeberger, vom neuen Erscheinungsbild des Museums St. Peter an der Sperr. Für die Wirtschafts- und Tourismuslandesrätin Petra Bohuslav ist mit der Modernisierung des Museums St. Peter an der Sperr ein weiterer Meilenstein für die Landesaustellung 2019 „Welt in Bewegung“ erreicht. Für die Stadt und die Region bietet die Landesausstellung große Chancen und es kann mit ihr ein touristischer Turbo gezündet werden. Die Erfahrungen der vergangenen Ausstellungen zeigen, dass schlummernde Potentiale geweckt werden können. Bürgermeister Klaus Schneeberger erwähnt im Rahmen des offiziellen Festaktes, dass auch die Regionen zu Gast sind und sich im neuen Museum präsentieren. So wird das Motto „Stadt und Land mitanand“ bekräftigt und Gusto auf die gesamte Landesausstellungsregion gemacht.

Unter dem Motto „Welt in Bewegung!“ erzählt die NÖ Landesausstellung ab 30. März 2019 im Museum St. Peter an der Sperr, einer ehemaligen Klosteranlage, von der historischen Bedeutung Wiener Neustadts und seiner außergewöhnlichen Menschen und ihren Biografien im Spiegel der Weltgeschichte. Anhand prägender Persönlichkeiten wird die Entwicklung der einstigen kaiserlichen Residenz zur Industriestadt und zum Innovationsstandort mittels einer erlebnisorientierten architektonischen Gestaltung dargestellt.
 
Im Rahmen des Tages der offenen Tür konnten am 13. Oktober interessierte Besucher und Besucherinnen das neugestaltete Museum kennenlernen.  Neben dem spannenden Einblick ins neu restaurierte Museum stand die Baudokumentation, wie auch die umfassende Präsentation der Landesausstellungsregion im Mittelpunkt. Die Landesausstellung ist Ausgangspunkt und Aufforderung an Besucherinnen und Besucher die Besonderheiten der Landesausstellungsregion zu erkunden. Themen der Ausstellung leben in der Region weiter und laden zu einem Ausflug und zum Entdecken ein: von genussvollen Landgeschichte(n) in der Region Bucklige Welt-Wechselland zu Weltkultur mit Bergblick in der Welterberegion Semmering-Rax. Oder von Freiheit in schöner Natur im Schneebergland bis zu Kultur und Genuss im Fluss am Wiener Neustädter Kanal. Ein Tag reicht definitiv nicht aus, um die Landesausstellungsregion in ihrer großen Vielfalt zu erleben!

Die NÖ.Regional.GmbH ist für die Begleitung der Gemeindekoordinationen, Unterstützung der Angebotsentwicklung und regionalen Koordination im Zuge der Vorbereitungsarbeiten zur Landesausstellung 2019 zuständig.