11. Oktober 2021

Dreißig Jahre nach Fall des Eisernen Vorhangs haben sich die WALDVIERTEL AKADEMIE und die Botschaft der Tschechischen Republik zum Ziel gesetzt, das kommunale Netzwerk zwischen Österreich und Tschechien auszubauen. KommunalvertreterInnen aus beiden Grenzregionen wird am 11. Oktober im Palmenhaus Gmünd die Möglichkeit gegeben über gemeinsame Herangehensweisen und zukünftige Kooperationen zu diskutieren.

Die grenzüberschreitende Kommunalkonferenz „Böhmerwald-Thaya-Forum“ soll den Austausch zwischen Gemeinden entlang der Grenze Österreichs und der Tschechischen Republik ankurbeln und die Zusammenarbeit der beiden Länder intensivieren. „Durch den gemeinsamen Dialog lernen die Gemeinden voneinander, helfen einander nachbarschaftlich aus und es kommen tolle Projekte zustande. Wir haben bis jetzt allerdings noch mit einem Fleckerlteppich zu tun, ein grenzüberschreitendes Forum wird uns helfen, den Schritt zu einer flächendeckenden Zusammenarbeit zu machen und die Grenze zwischen unseren Regionen noch mehr verschwinden zu lassen“, erklärt Ivana Červenková, die Botschafterin der Tschechischen Republik in Österreich, die Intention der Konferenz.

Das Forum ist ein Projekt der WALDVIERTEL AKADEMIE und des Verbands der Städte und Gemeinden Südböhmens, hervorgegangen aus einer Initiative der Botschaft der Tschechischen Republik in Wien, und wird im Rahmen des Projektes FMP/KPF AT-CZ 2014-2020 durch den Europäischen Fonds für Regionalentwicklung, aus dem Programm „INTERREG V-A Österreich-Tschechische Republik“ gefördert und durch Eigenmittel der NÖ.Regional.GmbH kofinanziert. Vor der Konferenz besteht für die KommunalvertreterInnen die Möglichkeit zur Besichtigung und Führung durch das grenzüberschreitende Gesundheitszentrum „Healthacross for future“.

„Mit dem Böhmerwald-Thaya-Forum wird ein neuer Grundstein für weitere grenzüberschreitende Aktivitäten auf kommunaler Ebene gelegt“, so der Ehrenvorsitzende der WALDVIERTEL AKADEMIE Ernst Wurz zuversichtlich, der bei der Konferenz über notwendige Bildungsprojekte „BILDUNG wird durch Teilen mehr!“ sprechen wird. Die Aufarbeitung der gemeinsamen und trennenden Geschichte im Ö-CZ grenznahen Raum stellt mit zahlreichen Forschungsprojekten einen wichtigen Fokus der Kultur- und Bildungsinstitution WALDVIERTEL AKADEMIE dar.

Zusätzlich am Programm des Böhmerwald-Thaya-Forums stehen Informationen zum Kleinprojektefonds und dem INTERREG-Programm Österreich-Tschechische Republik. Den TeilnehmerInnen der Konferenz werden zudem Best Practices der aktiven Nachbarschaft präsentiert. Am Ende der Konferenz wird selbstverständlich noch die Möglichkeit zur Vernetzung geboten. Das Böhmerwald-Thaya-Forum soll nächstes Frühjahr seine Fortsetzung in Tschechien finden.

„In der Europäischen Union spielt die grenzüberschreitende Zusammenarbeit eine zentrale Rolle. Die gemeinsamen kommunalen Herausforderungen sind vielfältig und können nur mit Hilfe einer grenzüberschreitenden Herangehensweise gelöst werden. Das Kommunalforum „Böhmerwald-Thaya-Forum“ bietet die Möglichkeit und große Chance des Austausches und der Vertiefung der Zusammenarbeit zwischen Nachbarn“, ist Europa-Landesrat Martin Eichtinger überzeugt. 

Die NÖ.Regional setzt auch Akzente in der grenzüberschreitenden Regionalentwicklung - durch Förderberatung ebenso wie als aktiver Projektpartner. In diesem Sinne werden die dafür zur Verfügung stehenden EU-Fördermittel aus den Interreg V-A Programmen bis 2022 mit Tschechien, der Slowakei und Ungarn genutzt.