08. Dezember 2016

Der „Kleinregionale Strategieplan“ ist ein gemeinsames Arbeitsprogramm der sieben Kleinregionsgemeinden (Amstetten, Euratsfeld, Neuhofen/Ybbs, Oed-Oehling, Wallsee-Sindelburg, Winklarn und Zeillern). Derzeit wird der Strategieplan ausgearbeitet und im Frühjahr 2017 soll er beschlossen werden.

Die Arbeitsschwerpunkte der Kleinregion Ostarrichi Mostland bis 2020 liegen in den Themenfeldern „Kleinregionale Identität und Marketing“, „Verwaltung und Bürgerservice“, „Technische Infrastruktur und Mobilität“ sowie „Gesundheit und Soziales“. Im Herbst wurde mit der Erstellung der Strategie begonnen. Nach mehreren Diskussionsrunden und Strategieworkshops, die von der NÖ.Regional.GmbH moderiert wurden, befindet sich das Arbeitsprogramm nun in der Fertigstellungsphase und soll Anfang 2017 beschlossen werden.

Neben strategischen Zielen beinhaltet die Strategie auch konkrete Maßnahmen und Projekte, die bis 2020 umgesetzt werden sollen. Beispielsweise soll es bei der Bewältigung der verschiedensten Kommunalaufgaben zu einer verstärken Absprache und Kooperation kommen. Aber auch in Gesundheits- und Sozialfragen möchten die Gemeinden in Zukunft intensiv zusammenarbeiten.

Bei der letzten Kleinregionssitzung kam es auch zu einem Wechsel an der Spitze der Kleinregion. Turnusmäßig folgte Bgm. LAbg. KommR Michaela Hinterholzer (Oed-Oehling) dem bisherigen Kleinregionssorehcer, Bgm. Gernot Lechner (Winklarn) nach. Ihr Stellvertreter für das Jahr 2017 wird Bgm. Johann Bachinger aus Wallsee-Sindelburg.

„Kleinregionen“ sind Plattformen, die rasche Abstimmung und Informationsaustausch zwischen Gemeinden und Land ermöglichen und mit ihren Projekten einen wichtigen Beitrag in der Regionalentwicklung leisten. Die NÖ.Regional.GmbH serviciert Kleinregionen und berät sie bei jeglichen kleinregionalen Aufgabenstellungen. Gemeinsam mit der Kleinregion XY suchen wir nach regionalen, passgenauen Lösungen.