17. April 2019

Die sieben Gemeinden der Kleinregion Herz Mostviertel setzten sich in den Kleinregionssitzungen mit der Weiterentwicklung der Region auseinander. Das Regionsprofil lieferte hierfür Zahlen und Fakten und ist somit eine wertvolle Hilfestellung für die kooperative Weiter- und Zusammenarbeit.

Bürgermeister, Vizebürgermeister, Amtsleiter der Kleinregion Herz MOV und LAbg. Michaela Hinterholzer. © NÖ.Regional.GmbH

Jede Region und die Gemeinden haben ein Bauchgefühl, wenn es um die demographische Entwicklung geht. Durch das Regionsprofil, welches von Regionalberatungsbüro Wallenberger & Linhard erstellt sowie präsentiert wurde, haben Zahlen und Fakten Aufklärung gebracht.

Die Region ist seit 1951 gewachsen, sogar um 4.000 Menschen. Im Jahr 2018 zählten die Kleinregion Herz Mostviertel mehr als 20.000 Einwohnerinnen und Einwohner. Auch die Geburten haben wischen 200 und 2018 ein deutliches Plus gezeigt. Die Gemeinden sind auch über die notwendigen Infrastruktureinrichtungen für die Familien bemüht. von Kleinstkinderbetreuungen, Nachmittagsbetreuung, attraktiven Ferienspielangeboten bis hin zu Kindergarten- und Schulgebäuden, sorgen die Gemeinden für moderne Einrichtungen.

Interessant ist auch die Ansiedlung von immer mehr Betrieben. In den letzten 12 Jahren ist bei den Betriebsstandorten ein Plus von 50 % zu verzeichnen. 2017 waren es in der Kleinregion insgesamt 971 Betriebe, wodurch auch Arbeitsplätze in der Region gesichert sind.

Die Region deklariert sich somit als Wohn- und Arbeitsregion und somit sehen die Gemeinden der Kleinregion den Erhalt der Lebensqualität als Hauptaufgabe. Freizeiteinrichtungen, Vereinswesen und Bildungsmöglichkeiten sind daher ein wichtiger Beitrag für die Wohlfühlregion.

Besonders für Jungfamilien und Zuziehende soll die Region attraktiv sein. Als nächsten Schritt sehen die Gemeinden der Kleinregion Herz Mostviertel nun eine kooperative Weiterentwicklung und Zusammenarbeit. Die Kleinregionssitzungen werden hierfür als Arbeitsplattform genutzt.

„Kleinregionen“ sind Plattformen, die rasche Abstimmung und Informationsaustausch zwischen Gemeinden und Land ermöglichen und mit ihren Projekten einen wichtigen Beitrag in der Regionalentwicklung leisten. Die NÖ.Regional.GmbH serviciert Kleinregionen und berät sie bei jeglichen kleinregionalen Aufgabenstellungen. Gemeinsam suchen wir nach regionalen, passgenauen Lösungen.