24. Juli 2020

Die sechs Gemeinden der Klima- und Energie-Modellregion Lainsitztal (KEM) wollen zukünftig ihre Radwege vernetzen. Kurze Wege für Einkauf, Freizeit, Arbeit oder Schule könnten im Alltag mit dem Rad zurückgelegt werden. Oft fehlen aber zwischen den Gemeinden sichere Fahrradwege. Diese Lücken sollen nun geschlossen werden. Begleitet und unterstützt werden sie dabei von der NÖ.Regional.

Um dieses Thema in Angriff zu nehmen, fand kürzlich am Sonnenplatz Großschönau ein Workshop statt, an dem die Gemeinden Bad Großpertholz, Großschönau, Moorbad Harbach, St. Martin, Unserfrau-Altweitra und Weitra teilnahmen. BürgermeisterInnen, Mobilitätsbeauftragte und Vertreter der Mitgliedsgemeinden der KEM Lainsitztal diskutierten, welche Lückenschlüsse es zwischen den sechs Gemeinden braucht, um das Alltagsradeln für die Einwohner der Kleinregion sicher und unkompliziert zu gestalten. Geleitet und moderiert wurde der Workshop durch Christian Haider und Sonja Kreutzer von der NÖ.Regional.

Die erforderlichen Lückenschlüsse werden nun in den einzelnen Gemeinden diskutiert, Verkehrsplaner eingebunden und nötige bauliche Maßnahmen geplant. Angedacht wird auch ein digitaler Tourenplan der entstehenden gemeindeübergreifenden Fahrradrouten. Dieser soll auch touristische Radwege abbilden.

Durch die Lückenschlüsse in der KEM Region wollen die Gemeinden das Alltagsradeln attraktiver machen und motivieren, kurze Strecken mit dem Fahrrad zurückzulegen.

„Kleinregionen“ sind Plattformen, die rasche Abstimmung und Informationsaustausch zwischen Gemeinden und Land ermöglichen und mit ihren Projekten einen wichtigen Beitrag in der Regionalentwicklung leisten. Die NÖ.Regional serviciert Kleinregionen und berät sie bei jeglichen kleinregionalen Aufgabenstellungen. Gemeinsam suchen wir nach regionalen, passgenauen Lösungen.

„Mobilitätsmanagement“ ist ein Service der NÖ.Regional. Es unterstützt die Gemeinden in Niederösterreich in allen Fragen der regionalen Mobilität und ist ihr fachlicher Ansprechpartner vor Ort. Das Mobilitätsmanagement der NÖ.Regional wird aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung kofinanziert. Nähere Informationen zu IWB/EFRE finden Sie auf www.efre.gv.at