03. Juni 2020

Das Kieneck, ein Gipfel im Gemeindegebiet von Muggendorf, ist ein beliebtes Ziel für Bergwanderer. In der Nähe der Ausflugshütte steht seit langer Zeit eine kleine Kapelle, die dringend sanierungsbedürftig war. Im Rahmen des örtlichen Dorferneuerungsprozesses wurde sie unter aktiver Mitarbeit von freiwilligen Helfern dafür zerlegt, ins Tal transportiert, und danach wieder an ihrem ursprünglichen Platz errichtet. Walter Ströbl, zuständiger Regionalberater der NÖ.Regional, hat dieses Projekt begleitend unterstützt.

Die Kapelle steht am Kieneck, das zum Gemeindegebiet von Muggendorf gehört. Sie wurde von den Wanderern immer gerne zur kurzen Einkehr genutzt. Nachdem der Zahn der Zeit an diesem exponierten Ort in 1100 m Höhe der Kapelle zusetzte, war eine grundlegende Sanierung dringend erforderlich.

Die aus Holz gebaute Kapelle wurde von Experten und freiwilligen Helfern zerlegt und ins Tal gebracht, wo alle schadhaften Teile ausgetauscht wurden. Am Kapellenstandort wurden derweil die dicken Buchen, deren Wurzeln und dürre Äste die Kapelle immer wieder beschädigten, gefällt und der Umgebungsbereich gerodet. Wieder auf den Berg gebracht, wurde die Kapelle auf ein neues Fundament aufgebaut und im Rahmen einer Bergmesse wieder ihrer Bestimmung übergeben.

Die NÖ.Regional begleitet Muggendorf seit vielen Jahren im Dorferneuerungsprozess, und somit auch dieses Projekt, das finanziell im Rahmen der Landesaktion NÖ Dorferneuerung unterstützt wurde.

Die NÖ.Regional begleitet sämtliche Prozesse der Landesaktion „NÖ Dorferneuerung“. Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf der Aktivierung der Bevölkerung, für den eigenen Lebensraum Verantwortung zu übernehmen. Durch einen ganzheitlichen Ansatz soll der ländliche Raum in den Bereichen Soziales, Bildung, Freizeit & Kultur, Wirtschaft, Siedeln, Bauen & Wohnen, Klimaschutz sowie Mobilität & Umwelt gestärkt werden.