01. März 2017

In Loosdorf fanden Ende 2016 im Rahmen der „Red mit“-Aktion Workshops mit der Bevölkerung statt. Damit es auch zur Umsetzung von guten Ideen kommt, wurde ein neuer Verein gegründet: Die LoosDORFerneuerung.

Der Verein LoosDORFerneuerung versteht sich als Plattform, bei der die Bevölkerung gemeinsam zu verschiedensten Themen Projekte umsetzt. Ziel soll sein, dass Loosdorf auch in Zukunft ein lebenswerter Ort für alle bleibt. Vor kurzem fand die erste Vorstandssitzung statt und nun sucht man nach weiteren, engagierten Menschen – gemäß dem Motto „LoosdorferInnen für Loosdorf.“ 

„Ein großer Wunsch der Bevölkerung ist die Attraktivierung des Ortbildes – vor allem im Zentrum“, so die Obfrau der LoosDORFerneuerung, Judith Freisehner. Daher freut man sich im Verein auch über die Ankündigung eines Gesamtverkehrskonzeptes durch die Gemeinde. Denn die Planung von Verkehrsflächen und von Freiräumen wie Parks und Spielplätzen müssen aufeinander abgestimmt werden. „Wir haben nur ein Loosdorf und alle sollen sich hier wohlfühlen können. Egal ob alt oder jung, und egal wie man in Loosdorf unterwegs ist – zu Fuß, mit dem Rad, mit dem Auto – es soll immer sicher und attraktiv sein.“

Die Ausarbeitung des Verkehrskonzepts wird noch einige Monate dauern, aber der Verein möchte die Zeit bis dahin nützen und unter anderem eine Leerstandserhebung durchführen: „Es ist uns ein Anliegen, einen Betrag zu einem lebendigen Ortskern zu leisten. Welche Häuser und Geschäfte stehen schon leer und welche könnten schon bald leer stehen? Ein derartiger Überblick über den Leerstand fehlt derzeit. Wir wollen, dass Loosdorf mit Leben und nicht mit Leerstand erfüllt ist! Daher suchen wir das Gespräch mit den Hauseigentümern. Wir wollen einen Überblick über den Leerstand verschaffen und, wo das erwünscht ist, auch unsere Hilfe anbieten. Natürlich hoffen wir, dass unser ehrliches Bemühen auch von den Hauseigentümern unterstützt wird und wir nicht vor geschlossenen Türen stehen werden.“ Nach Fertigstellung des Verkehrskonzepts der Gemeinde sowie der eigenen Leerstandserhebung will der Verein weitere Initiativen zur Ortskernbelebung durchführen – wohnen im Zentrum muss wieder attraktiv werden, dazu gehört eine funktionierende Infrastruktur mit Gastronomie und Handel.

Ebenso will man im Bereich Kultur und Freizeit neue Akzente setzen. Unter anderem könnte 2017 erstmals ein Sommerkino organisiert werden. „Wir stehen auch schon im Kontakt mit verschiedenen KünstlerInnen bezüglich eines anderen Projekts“, verrät Judith Freisehner. Auch die Stärkung des sozialen Zusammenhalts ist ein wichtiger Schwerpunkt der Vereinsarbeit. Und auch hier gibt schon Neues zu berichten: „Bei den Bürgerabenden war Barrierefreiheit ein wichtiges Thema. Die Gemeinde hat diesen Wunsch der Bevölkerung rasch aufgegriffen uns so wird bereits im April eine ‚Gemeindebegehung barrierefrei´ organsiert. Der Verein begrüßt diese Initiative, denn das wird dabei helfen, das Bewusstsein für das Thema Barrierefreiheit zu schärfen.“

Diese „Gemeindebegehung barrierefrei“ ist ein erstes Beispiel für die konstruktive Zusammenarbeit zwischen LoosDORFerneuerung und der Gemeinde. Und auch zukünftig hofft man auf ein gutes Gesprächsklima mit der Gemeinde und anderen Partnern wie z.B. der Loosdorfer Wirtschaft. „Schließlich haben wir ein gemeinsames Ziel: Wir wollen alle etwas für Loosdorf bewegen. Und gemeinsam können wir auch mehr bewegen. Als BürgerInnenplattform wollen wir aber insbesondre auch die Bevölkerung zur Mitarbeit einladen!“

Interessierte können sich daher jederzeit bei der LoosDORFerneuerung einbringen. „Wir haben eine sehr offene Vereinsstruktur. Natürlich kann man gerne Mitglied werden. Die Mitgliedschaft bei der LoosDORFerneuerung ist völlig kostenlos. Jeder, der mithelfen will, ist willkommen. Jeder wird bei uns ein Thema oder Projekt finden, für das er oder sie sich begeistern kann“, bekräftig Freisehner. 
Es wurden bereits 4 Themenarbeitskreise gegründet, welche in Zukunft konkrete Projekte und Aktivitäten planen und umsetzen werden. Die Themenkreise lauten 

  • „Bildung, Kultur & Freizeit“, 
  • „Soziales und Generationen“, 
  • „Umwelt, Mobilität & Verkehr“ 
  • Zentrumsbelebung, Infrastruktur & Wirtschaft“.


Man kann bei einem oder bei mehreren Arbeitskreisen teilnehmen. Die Termine für diese Treffen sollen auf dem Veranstaltungskalender der Gemeindeseite veröffentlicht werden und werden den Vereinsmitgliedern im Vorfeld auch per Email zugeschickt.
Wer sich für die Mitarbeit bei der LoosDORFerneuerung interessiert, kann sich unter loosdorferneuerung@gmx.at melden und wird laufend über Neuigkeiten des Vereins informiert.

Die NÖ.Regional.GmbH begleitet sämtliche Prozesse der Landesaktion „NÖ Dorferneuerung“. Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf der Aktivierung der Bevölkerung, für den eigenen Lebensraum Verantwortung zu übernehmen. Im Rahmen von Bürgerbeteiligungsprozessen werden Projekte entwickelt und umgesetzt, die in einem vorangegangenen Leitbildprozess enthalten sind. Durch einen ganzheitlichen Ansatz soll der ländliche Raum in den Bereichen Soziales, Bildung, Freizeit & Kultur, Wirtschaft, Siedeln, Bauen & Wohnen, Klimaschutz sowie Mobilität & Umwelt gestärkt werden.